Düsseldorf schmeckt einfach lecker !

Die kulinarische Gruppe mit Kult-Altstadtbäcker Josef Hinkel
12Bilder
  • Die kulinarische Gruppe mit Kult-Altstadtbäcker Josef Hinkel
  • hochgeladen von Andreas Vogt

Eine kulinarische Reise durch Düsseldorf

Düsseldorf, 19.05.2018

Am frühen Morgen um 10:00 Uhr begrüßt uns unser Guide Horst Winter am Jan Wellem Reiterstandbild vor dem Rathaus Düsseldorf am Marktplatz.

Horst Winter kommt ürsprünglich aus Norddeutschland und wurde im Alter von 3 Jahren nach Düsseldorf "verschleppt".

Über drei Stunden wird er uns durch Düsseldorfs kulinarische Seele führen.

39,- Euro kostet die Führung, welche ich bei der Düsseldorf Tourismus GmbH buche . Da schluckt man zunächst, denn für diesen Preis kann man sich eine schöne kulinarische Spezialtität gönnen, sei es in fester oder in flüssiger Form. "Abwarten", klärt mich die Dame bei der Buchung des Tickets auf, "Sie kommen schon auf Ihre Kosten".

Das Angebot exisitiert noch nicht sehr lange und die Führungen mit maximal 12 Teilnehmern sind über Monate ausgebucht.

Auf dem Marktplatz ohne Marktbeschicker und ohne Markt erklärt uns Horst die Entstehung der Stadt Düsseldorf zur Landeshauptstadt, philosophiert über die Operation Marriage und zeigt uns, wo damals die sogenannten Speckjäger eingesperrt wurden, einem Gebäudetrakt am Rathaus, in dem heute die CDU Ratsfraktion ihren Sitz hat.

Unsere kleine Gruppe, bestehend aus Düsseldorfern, Neussern und einem US Bürger aus San Francisco/ Kalifornien setzt sich in Bewegung zu unserem ersten Ziel.

Als Erstes empfängt uns ein Köbes im berühmten Brauhaus Uerige an einem für uns  eingedecktem Tisch. Wir probieren ein Uerige-Alt und essen Soleier.

Horst Winter demonstriert, wie man ein Solei präpariert isst und im Anschluss mit einem frischen Uerige Alt runterspült. Ist das lecker. Die Stimmung in der Gruppe locker und entspannt. Wir erhalten viele Informationen rund um den Brauvorgang von Alt und Kölsch, dem korrekten Umgang mit dem Köbes, die Geschichte des Soleis und des Brauhauses, sowie seines Namensursprunges.

Weiter geht`s durch die Altstadt Richtung Düsseldorfer Senfladen.Dort probieren wir alle möglichen Mostertsorten und erhalten anschließend ein volles Glas Düsseldorfer Mostert.

Wir spazieren weiter Richtung Carlsplatz, dem berühmten Wochenmarkt in Düsseldorf.

Ich traue meinen Augen kaum. Mitten in der Sonne ist für uns  auf dem Carlsplatz eine Kaffeetafel aufgebaut.

Darauf steht ein Schild:"Reserviert für die kulinarische Führung".

Wir geniessen Kaffee von Kaffee Reich und geniessen frischen Kirsch/Streuselkuchen, während uns Horst viel Wissenswertes über den Carlsplatz seine spezielle Atmosphäre und Geheimnisse erzählt.

Nun steht ein Besuch bei Concept Riesling an.Wir testen div. Rieslingsorten und geniessen dazu gereichtem Käse.

Bei Feinkost FLADI erhalten wir von Albors Jahaheri viele Informationen über die Herkunft , Güteklassen und Produktion von griechischen, italienischen Olivenölen. Wir probieren seine Öle mit frischem Brot und sind begeistert. Wir bekommen warmes Fladenbrot mit Oliven, Knoblauch, Schafskäse und anderen Leckereien geschenkt.

Die Sonne lacht. Es ist fast wie im Urlaub.

Wir lernen Frau Inka Oleg und ihr kleines Gewürzgeschäft INKA & Mehl auf dem Carlsplatz kennen. Das Büdchen (Stand D4) ist klein , aber das Angebot und die Erfahrung von Inka ist riesig. Hier lassen sich Sterne-Köche gerne Tipps von Inka geben und tauschen Erfahrungen aus. Zum Kochen benötigt man Gewürze aus der ganzen Welt - und die gibt es hier. Hier kann man Probieren, Gewürze und div. Mixturen erschnüffeln und sich gratis Kochtipps geben lassen. Inka und ihr Mega Angebot machen es möglich.
Motiviert habe ich mir bei Inka ein Orangen-Essig für meinen Salat gekauft.

Unsere Gruppe ist mittlerweile sichtlich gesättigt und besucht das Verkaufsgeschäft der Familie Hinkel auf der Mittelstrasse. Ich hatte auf einen Besuch in der Backstube auf der Hohestrasse spekuliert, aber alles geht eben nicht. Auf der Mittelstrasse ist der Verkaufsladen rappelvoll mit Kunden. Das auf Brot spezialisierte Familienunternehmen ist berühmt  für seine Brotsorten und seine sehr gute Qualität. Es fehlt eigentlich nur noch zu unserem Glück der quirlige Bäckermeister Josef Hinkel.

Und prompt erscheint Josef und bietet uns seine süssen Florentiner an.

Nach einem Gruppenfoto mit Josef zieht es uns weiter in die Altstadt.

Wir machen Halt an dem Denkmal der "Auseinandersetzung" von Karl Henning Seemann, im Volksmund die "Streithähne" genannt. Horst Winter gibt uns zahlreiche Informationen rund um die Kirchen in der Altstadt, Denkmäler, etc. Ich merke, Horst ist nicht nur auf das Kulinarische spezialisiert und kennt sich hier hervorragend  aus.

Als Düsseldorfer erfahre ich viele neue Informationen rund um Düsseldorf und ich bin nie dabei unterzuckert. So eine kulinarische Führung ist Klasse, nie langweilig und schmeckt ausgezeichnet.

Im Gewürzhaus Altstadt probieren wir ABB Mostert und lernen Gewürze aus aller Welt von Anis bis Zimt kennen. Das liebevoll eingerichtete Geschäft in der Kapuzinergasse wird  von den "Spicegirls" geführt. So werden die beiden sympathischen Inhaberinnen, Marie-Luise Seegers und Kerstin-Miriam Seegers, gerne bezeichnet.

Und es gibt immer viel zu lernen, beispielsweise, was ein Mostertpöttchen ist und warum Vincent van Gogh et Mostertpöttchen 1884 auf seiner Leinwand für die Ewigkeit malte. Und der "aechte Düsseldorfer Mostert" machte Düsseldorf berühmt.

Sein typisches, graues Steintöpfchen mit den blauen Firmeninitialen , zu dem auch der Düsseldorfer Anker gehört und die Buchstaben "ABB" vom früheren Firmeninhaber Adam Bernhard Bergrath, schmeckt lecker und ist auch noch gesund!

Nachdem sich unsere Gruppe mit Mostert eingedeckt hat, gibt es noch eine mandelige, süsse Überraschung. Einige Häuser neben dem Gewürzhaus treffen wir Frau Gagliardi in Düsseldorfs Mandelbrennerei.  Hier gibt es auf unserer kulinarischen Tour irgendwie nichts, was es nicht gibt. Jeder bekommt eine Tüte Mandeln geschenkt und ist glücklich.

Unsere vorletzte, kulinarische Station steht an.

Wir besuchen die Hausbrauerei KÜRZER auf der Kurze Strasse in der Altstadt, geniessen ein Alt und erhalten viel Wissenswertes über den Brauvorgang von KÜRZER Alt.

Unser letztes Ziel steht an. Mittlerweile ist es 13:00 Uhr. Unsere kleine Gruppe hat sich langsam untereinader angefreundet und Horst ist schon lange kein Fremder mehr.

Die vielfältigen, kulinarischen Gaumenfreuden haben uns irgendwie zusammengeschweisst.

Gemeinsam steuern wir das Killepitschstübchen und das Kabüffke auf der Flinger Strasse an.

Wir befinden uns jetzt wieder dort, wo wir um 10:00 Uhr gestartet sind, direkt gegenüber der Hausbrauerei Uerige.

Der mehrfach ausgezeichnete Premium-Kräuterlikör mit 42 Volumenprozent wird in Düsseldorf liebvoll als "Ön äschte Düsseldorfer Spezijaliät" verehrt.
Zu Recht!
Dieser herrlich schmeckende, gefährlich wirkende Kräuterlikör mit vielen Umdrehungen enthält 98 Kräuter, Beeren und Früchte. Unsere zahlreichen japanischen Mitbürger kaufen diesen sogar als "Arzneimittel". Zu Risiken und Nebenwirkungen machen Sie bitte selbst Ihre Erfahrungen. Es gibt nicht ohne Grund im Brauhaus Uerige keinen Schnaps zu kaufen.
Hinter dem Produkt steckt die traditionsreiche Düsseldorfer Likörfabrik Peter Busch.
Horst erklärt uns die Herkunft des Namens Killepitsch, erzählt Geschichten aus dem Kabbüffke und verteilt an jeden in unserer kulinarischen Runde ein Fläschchen Killepitsch.

Unsere kulinarische, persönliche Führung durch Düsseldorf endet hiernach gefühlten 10.000 Kalorien und jetzt heisst es Abschied nehmen.

Wir bedanken uns bei Horst Winter für das tolle, einzigartige Erlebnis und seine vielen Informationen, ohne viel zu laufen wie sonst bei Stadtführungen.

Horst hat uns innerhalb von drei Stunden zu überzeugten, kulinarischen Botschaftern Düsseldorfs gemacht. Mehr geht nicht.

Übrigens bekamen wir an allen Stationen einen guten Rabatt beim Kauf der jeweiligen Produkte.

Fazit:

Was leben wir in einer abwechslungsreichen, vielfältigen, schönen Stadt mit vielen kulinarischen Spezialitäten! Diese Führung lohnt sich !

Buchung der Tour unter Tel.: 0211 - 17202 2268 und www.duesseldorf-tourismus.de

Autor:

Andreas Vogt aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen