Sascha Klaar: Ein Musiker hebt ab

Sascha Klaar verspricht, auch am 21. Januar im Apollo mit seinem "roten Baby" wieder in die Lüfte zu steigen.                                               Foto: Sascha Klaar
  • Sascha Klaar verspricht, auch am 21. Januar im Apollo mit seinem "roten Baby" wieder in die Lüfte zu steigen. Foto: Sascha Klaar
  • hochgeladen von Christina Görtz

„Ich liebe, was ich tue.“ Sascha Klaar ist Show-Pianist und Entertainer. Seit 20 Jahren ist er auf den Bühnen der Welt zu Hause. Am 21. Januar ist er – und auch sein fliegendes Piano - mit einer Zugabe seines umjubelten XXL Konzerts im Apollo zu sehen.
Er jettet durch die Welt. Tritt in Shanghai, Peking und London auf. Er wohnt im Bergischen. Und er sagt: „Düsseldorf ist meine persönliche Lieblingsstadt.“ Im Januar tritt er hier wieder auf. Im Apollo. Dann hat er sein „rotes Baby“, sein Piano, dabei, mit dem er auch wieder in die Lüfte steigt, ein Salto schlägt, weiterspielt und singt. „Das Apollo ist toll. Egal wo man sitzt, hat man eine tolle Sicht“, sagt er. Er liebe das Ambiente, das an einen Zirkus erinnert, das Plüschige. Auch privat zieht es den Musiker immer wieder in die Landeshauptstadt. „Die Stadt ist klein und fein und überschaubar“, sagt er. Er schwärmt von seinen wöchentlichen Besuchen auf der Kö, von Kinobesuchen im Hafen und von seinem Lieblingsrestaurant in der Altstadt.
Wie beim ersten XXL Konzert im Januar 2012 hofft Sascha Klaar auch für die Zugabe auf ein begeistertes Publikum, das „auf den Tischen steht“. „Wir haben den Laden auf links gedreht“, erinnert er sich gerne an diesen Abend. Und genau das ist es, was er auch am 21. Januar wieder möchte. „Ich ziehe mich komplett aus“, umschreibt er bildlich, was er für sein Publikum tut, um es zu begeistern. „Ich bin mit Leidenschaft dabei“, sagt er – und weiß nach vielen Jahren im Showgeschäft, dass das Publikum das merke und honoriere, dass alles echt sei.
Dass Sascha Klaar Vollgas geben kann, weiß jeder, der ihn schon live erlebt hat. „Dabei bin ich privat eher der Ruhige“, erklärt er schmunzelnd und verweist darauf, dass sein Sternzeichen Krebs ist. Bei den Shows käme wohl sein Aszendent, der Widder, durch.
Von seinem Talent kann sich am 21. Januar jeder einen Eindruck verschaffen. An dem Abend nimmt Sascha Klaar sein Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise. Als Gäste begrüßt er Pamela Falcon, die durch die TV-Show The Voice auf Germany bekannt geworden ist, die „N‘awlins Brazzband mit demStartrompeter Jan Wouters und den Stimmenimitator Jörg Hammerschmidt.
Die Zugabe des vom Rhein-Boten präsentierten XXL-Konzertes findet am 21. Januar, 20 Uhr, im Apollo Varieté statt. Einlass ist um 18 Uhr. Tickest gibt es an der Apollo Theaterkasse unter Tel.: 8289090. Mehr Infos unter www.sascha-klaar.com.

Autor:

Christina Görtz aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.