Erneuter Anlauf zur steuerlichen Abschreibungsmöglichkeit bei der Wärmedämmung – Chancen nutzen

Die Bundesregierung
4Bilder

Die Bundesregierung hat ein Vermittlungsverfahren eingeleitet, um die steuerliche Abschreibungsmöglichkeit bei energetischen Sanierungen von Gebäuden doch noch umzusetzen. Ein von der CDU/CSU-FDP Regierungskoalition beschlossener Gesetzesentwurf war bisher am Widerstand im Bundesrat gescheitert. Die Mehrheit der Bundesländer hatte sich dem Plan widersetzt, Hauseigentümer bis zu zehn Prozent die Sanierungskosten von der Steuer absetzen zu lassen.

Trotz massiver Kritik von Bau- Ausbauverbänden, Gewerkschaften und Umweltschutzorganisationen, dass mit der Blockade die Politik die Verwirklichung der einmütig selbst gesetzten ambitionierten neuen energiepolitischen Ziele mit dem Ausstieg aus der Atomenergie gefährde, war es bisher nicht zu einem Einigungsverfahren gekommen. Dem neuerlichen Anlauf der Bundesregierung sind Verhandlungen mit den Bundesländern vorausgegangen.

Hauptgeschäftsführer Werner Loch vom Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz (BV Farbe): „Eine rasche Einigung mit der Verabschiedung eines Gesetzes, ist dringend angezeigt, um bestehenden Unsicherheiten bei Investoren und Sanierungswilligen endlich zu beseitigen. Diese Chance sollten nun alle Verantwortlichen nutzen und parteipolitische Interessen zurückstellen. Besonders die steuerliche Förderung bietet einen Anreiz für das Gros der Ein- Zweifamilienhauseigentümer in die eigene Immobilie zu investieren, um langfristig Energie einzusparen. Die Wärmedämmung der Fassaden ist dabei der erste Schritt zur Verbesserung der Energiebilanz, an dem sich weitere Maßnahmen anschließen können. Eine neue Einführung der steuerlichen Abschreibung wäre ein erster wichtiger Schritt, wenngleich weiterhin Vorbehalte bestehen, ob mit der Anknüpfung bei den Fördervoraussetzungen an die Erreichung eines hohen energetischen Standards tatsächlich die Breite der zur Sanierung anstehenden Gebäude erreicht wird. In jedem Falle muss eine Förderung von Teilsanierungen möglich sein.“

Die Marktfelder des Maler-Lackiererhandwerks mit der Wärmedämmung von Fassaden und der Innendämmung würden eine weitere Attraktivität über die steuerlichen Abzugsmöglichkeiten erhalten. Bei der Wärmedämmung von Fassaden (WDVS) hat das Maler-Lackiererhandwerk bereits heute einen Marktanteil von mehr als 70% bei allen Sanierungsmaßnahmen.

Quelle: Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

Zu Handwerksthemen finden Sie ebenfalls Beiträge unter http://malerillu.de , dem Online Magazin der Maler- und Lackierer-Innung Düsseldorf sowie unter http://malerdüsseldorf.de und http://energie-und-fassade.de

Autor:

Heiner Pistorius aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen