Für (Meinungs-)Freiheit und Vielfalt

Ich fürchte mich ein wenig davor, dass nun (nach der Morddrohung an Herrn B. ob lanciert - und von welcher Seite sei einmal dahin gestellt) vieles in Unsachlichkeit und Polemik ausartet.
Wie z.B. der Beitrag des CDU-Politikers (sorry Quelle vergessen), dass 80 % der Pegida-Anhänger keiner Religion angehören würden, und sie doch bitte erst einmal in die Kirche eintreten und die sonntägliche Messe besuchen mögen, bevor sie die christlichen Werte des Abendlandes verteigen möchten.

Was ich wirklich nicht verstehe, wie einer "rechten" Fraktion die allmontäglichen Demons gestattett werden können - ja klar, wir leben im Land der Meinungsfreiheit, aber ist nicht vieles "verfassungsunwürdig" was die **gidas propagieren?

Kann die sog. "Gegenbewegung" nicht eine montäglich von der Polizei geschützte Demo beantragen? Um 14.00 ? :-)

An dieser Stelle sage ich ganz offen, dass ich an einer schweren chronischen Depression leide, derzeit meine Panikattacken ein persönlichen Erscheinen vor Ort unmöglich machen. Ich tue, was ich kann, poste auf meinen FB-Profil und im lokalkompass.de.

chapeau für alle, die heute wieder einmal dabei waren! Liebe Grüße

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen