Verkehrserziehung
Grundstein für neue Jugendverkehrsschule gelegt

Oberbürgermeister Stephan Keller zementiert die Zeitkapsel ein.
2Bilder
  • Oberbürgermeister Stephan Keller zementiert die Zeitkapsel ein.
  • hochgeladen von Norbert Opfermann

Endlich bekommt die Jugendverkehrsschule ein ansehnliches Zuhause. Oberbürgermeister Stephan Keller legte gestern den Grundstein für das neue Gebäude am Rather Broich. Mit der Planung wurde die städtische Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH (IPM) beauftragt.

Neubau ist dringend nötig

Seit 1985 betreibt das Amt für Verkehrsmanagement in Kooperation mit der Polizei, der Verkehrswacht und der Zukunftswerkstatt (ZWD) die Jugendverkehrsschule am Rather Broich 137 in Düsseldorf-Rath. Dort können Schülerinnen und Schüler lernen, sich im Straßenverkehr richtig zu verhalten und eine Fahrrad- oder Mofa-Ausbildung machen.

Oberbürgermeister Stephan Keller zementiert die Zeitkapsel ein.
  • Oberbürgermeister Stephan Keller zementiert die Zeitkapsel ein.
  • hochgeladen von Norbert Opfermann

Die Unterbringung der Jugendverkehrsschule ist jedoch in die Jahre gekommen. Sie war 1985 nur als “Provisorium” für die zu klein gewordene Jugendverkehrsschule im Düsseldorfer Stadtteil Wersten eingerichtet worden. Da die Räume nicht mehr den Standards für den theoretischen Unterricht oder für Schulungen entsprechen, hatte das Amt für Verkehrsmanagement die IPM mit der Planung eines Neubaus beauftragt. "Durch den Neubau der städtischen Jugendverkehrsschule können wir jungen Menschen an diesem Standort zukünftig ein attraktives Angebot machen. Auch die Verkehrspuppenbühne der Polizei wird nach der Fertigstellung hier ihren Platz finden“, erklärte Keller bei der Grundsteinlegung.

Schwerpunkte der Gebäudegestaltung

Für die Polizei stehen künftig der Unterrichtsraum für Verkehrsunterricht und ein Büro inklusive Teeküche zur Verfügung. Auch zukunftsträchtige Mobilität spielt bei der Planung eine Rolle. "Im Sinne der Verkehrswende schaffen wir Lagerraum für 20 Mofas und 40 Fahrräder, für die auch Ladestationen vorhanden sind. So kann sukzessive eine Umstellung auf Elektromofas erfolgen. Darüber hinaus sind auch Ladestationen für E-Bikes und ein Auto vorgesehen", erklärte Jochen Kral, Dezernent für Mobilität der Landeshauptstadt Düsseldorf. Neben den Lagerräumen ist eine Werkstatt geplant, in der Mofas und Fahrräder durch die Zukunftswerkstatt Düsseldorf (ZWD) repariert werden können.

Für die Schützen des BSV Rath wird im Neubau eine Ersatzfläche zur Verfügung stehen, die den Wegfall diverser Hütten der Schützen auf dem Baufeld kompensiert. Die Verkehrspuppenbühne wird in einem erhöhten Saal untergebracht, in dem eine mobile Tribüne aufgestellt werden kann. Zudem erhält der Saal eine Bühne und einen festen Projektor, sodass dort neben der Puppenbühne weitere Veranstaltungen zur Verkehrserziehung stattfinden können.

Mehr Platz für theoretische und praktische Schulungen wird die neue Jugendverkehrsschule bieten.
  • Mehr Platz für theoretische und praktische Schulungen wird die neue Jugendverkehrsschule bieten.
  • Foto: Grafik: Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH
  • hochgeladen von Norbert Opfermann

Bauliche Details

Das Schützenhaus bleibt bestehen, der Neubau wird in der Flucht des Bestandsbaus geplant. Durch die Positionierung des Neubaus rückt die Jugendverkehrsschule näher an den Grundstückszugang am Rather Broich. Der Eingang wird deutlich durch ein schützendes Vordach markiert.

Bei der Gestaltung der Außenanlagen wurde ein ökologischer Ansatz gewählt, sodass die Stellplätze für Autos Niederschlagsversickerung zulassen und eine hohe Anzahl an Stellplätzen für Fahrräder gewählt wurde. Die in der Fortschreibung des Projekts erfolgte Abstimmung mit dem Stadtentwässerungsbetrieb hat ergeben, dass die Einleitung der Abwässer in den Straßenkanal beschränkt wird. Dies macht den Einbau eines Regenrückhaltebeckens mit erheblichem Stauvolumen erforderlich.

Die Fahrrad- und Mofaausbildung wird auch während der Bauphase weiter ermöglicht. Die Fertigstellung der neuen Jugendverkehrsschule ist für Oktober 2022 geplant. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf rund 4,5 Millionen Euro.

Oberbürgermeister Stephan Keller zementiert die Zeitkapsel ein.
Mehr Platz für theoretische und praktische Schulungen wird die neue Jugendverkehrsschule bieten.
Autor:

Norbert Opfermann aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.