Osttangente: Der Widerstand unter der Bevölkerung wächst

Auf dem Leiterwagen konnten sich Interessierte einen Blick von oben verschaffen. (Foto: privat)
3Bilder
  • Auf dem Leiterwagen konnten sich Interessierte einen Blick von oben verschaffen. (Foto: privat)
  • hochgeladen von Nele Cent-Roppel

Als die Osttangenten-Gegner am letzten Samstag, 11. September, zu einem Treffen unter dem Motto „(K)ein Straßenfest“ aufriefen, kamen viele Interessierte, um sich neben allerlei Vergnügungen für Jung und Alt hauptsächlich über die Straßenplanung der Stadt Düsseldorf zu informieren.
Hintergrund: In unmittelbarer Nähe des Festplatzes, Junkersstraße/Ecke Hellweg, ist eine Stadtautobahn mit vier Meter hohen Lärm- und Sichtschutzwänden geplant. Das sorgt für Unmut unter zahlreichen Bürgern, die das letzte Grün in unmittelbarer Umgebung zur Müllverbrennung erhalten wollen.
Die Bürgerinitiative um Elfriede Ungerer wächst, der Widerstand wird größer. Bandleader, Mike Gladbach, der in Flingern aufwuchs, unterstrich seine Forderung, "keine Stadtautobahn durch Flingern" mit Musik. Mit der Drehleiter der Feuerwehr, in 30 Metern Höhe, konnten alle die wollten, einen Blick von obern auf das betroffene Gebiet werfen.
Auch weitere Autobahngegner aus Gerresheim, hier ist der Ausbau der L404 Thema, gesellten sich zur Veranstaltung der Bürgerinitiative "Nein zur Osttangente". Die Bürgerinitiativen haben vor – durch viele neue Mitgliedern verstärkt – gemeinsam gegen die „Verkehrsmagneten“ (L404n und Ortsumgehung Flingern) zu kämpfen. "Die Politik soll merken, dass sie nicht am Bürger vorbei planen kann. Für die Unsummen, die das Projekt verschlingen würde, wollen die Osttangenten-Gegner lieber Jugendzentren erneuert, Spielplätze belebt oder andere soziale Projekte unterstützt sehen", so die Beteiligten.
Weitere Infos gibt es unter http://www.osttangente.de

Autor:

Nele Cent-Roppel aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.