Rasen-, Tier- und Umweltschutz muss auch rund um die Kö beachtet werden

nach der Modeshow
2Bilder

Düsseldorf, 22. Februar 2019

Im September 2018 wurde am Kö-Graben eine Mode Show veranstaltet. Über den Winter stand die Eislaufbahn am nördlichen Ende der Kö. Leider haben die Rasenflächen massiv gelitten, so dass die dort lebenden Tiere in ihrer natürlichen Futtersuche und -aufnahme beeinträchtigt wurden.

In der nächsten Stadtratssitzung fragt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER die Verwaltung, ob durch veränderte Genehmigungen es nicht besser möglich ist, die Rasenflächen vor zu starker Inanspruchnahme zu schützen und ob beispielsweise die Eislaufbahn an einem anderen Standort aufgebaut werden könnte.

Hayat El Fassi, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Einleitend lege ich Wert auf die Feststellung, dass meine Fraktion sowohl für Modeshows, als auch für eine Freilufteislaufbahn in Düsseldorf ist. Allerdings müssen Tier- und Umweltschutz gebührend beachtet werden. Wenn Veranstaltungen dieser Art zu Tierleid und/ oder Umweltzerstörung führen, z.B., dass Rasenflächen massiv in Anspruch genommen werden, dann dürfen dieser Fehler in Genehmigungsverfahren in Zukunft nicht wiederholt werden. Deshalb, weil wir es nicht verhindern, sondern verbessern wollen, deshalb fragen wir nach.“

nach der Modeshow
nach dem Eislaufen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen