Reinhard Klenke soll neuer Regierungspräsident in Münster werden.

Wo: Aus dem Innenministerium, Haroldstraße 5, 40213 Düsseldorf auf Karte anzeigen

02.09.2011 - Reinhard Klenke soll neuer Regierungspräsident in Münster werden - Kabinett entscheidet am 6. September über den Vorschlag von Innen- und Kommunalminister Jäger

Prof. Dr. Reinhard Klenke soll neuer Regierungspräsident in Münster werden.
Die nordrhein-westfälische Landesregierung entscheidet in ihrer Kabinettsitzung
am kommenden Dienstag über den Personalvorschlag von Innen- und
Kommunalminister Ralf Jäger. Klenke wird Nachfolger von Dr. Peter Paziorek, der
in den Ruhestand gegangen ist. „Auf die Bezirksregierungen kommen große
Herausforderungen zu. Bei der dramatischen finanziellen Lage der Städte und
Gemeinden ist es eine ihrer wesentlichen Aufgaben, die Kommunen bei einer
nachhaltigen Haushaltskonsolidierung zu unterstützen. Reinhard Klenke wird bei
dieser Aufgabe eine gut aufgestellte Behörde zur Seite stehen“, sagte Innen-
und Kommunalminister Ralf Jäger heute (2. September) in Düsseldorf. Reinhard
Klenke ist in Gelsenkirchen geboren und aufgewachsen. Der 60jährige Jurist,
der Mitglied der CDU ist, war von 1985 bis 1995 Richter und Vorsitzender Richter
am Oberverwaltungsgericht Münster. „Ich kenne das nördliche Ruhrgebiet und
das Münsterland sehr gut. Mein Ziel wird sein, beiden Teilen des
Regierungsbezirks Münster gerecht zu werden“, sagte Klenke: „Ich freue mich
auf die neue Aufgabe und werde erst einmal zuhören, wo die Menschen der Schuh
drückt.“ Im Jahr 1995 wurde Klenke Präsident des Verwaltungsgerichts in
Düsseldorf. Im Mai 2009 wechselte er als Zentralabteilungsleiter in das
Justizministerium in Düsseldorf. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen