Skandal am ISS Dome: Feuerwehr darf Tauben nicht retten

10Bilder

Düsseldorf, 27. August 2019

Anfang August hatten Tierliebhaber festgestellt, dass Tauben durch Löcher in Netzen unter das Dach des ISS Dome geflogen waren. Damals durfte die Feuerwehr sowohl diese retten, als auch tote bergen. Verantwortliche des ISS Domes sagten zu, Fachleute mit der Reparatur des Netzes zu beauftragen, um weitere Vorfälle dieser Art vermeiden zu helfen.

Nun, gut zwei Wochen später, stellten Tierschützer fest, dass erneut viele Tauben durch Löcher in Netzen unter das Dach des ISS Dome geflogen sind. Erneut wollten sie, dass die Verantwortlichen des ISS Domes und der herbeigerufenen Feuerwehr das Problem lösen. Doch diesmal wurde die Hilfe abgelehnt.

Ein Verantwortlicher des ISS Domes sagte, dass in den letzten Wochen weitere Netze angebracht worden wären und die Tauben zweimal die Woche durch Fassadenkletterer gefüttert werden. Da der ISS Dome an der Lösung des Problems arbeite, wäre seitens der Feuerwehr jetzt nichts zu veranlassen.

Tierschützer beobachteten, dass Tauben, die wohl nicht genügend zu fressen finden, angefangen haben, Dämm- und Isolierungsmaterial zu fressen. Das führt zwangsläufig zum Tod der Tiere.

Claudia Krüger, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Unser Fraktion wurde berichtet, dass Verantwortliche des ISS Domes, des Veterinäramts der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Feuerwehr vor Ort gemeinsam diskutierten und in der Folge als Ergebnis nichts geschah.

Wenn sich dieser Sachverhalt so zugetragen hat, ist das ein Skandal!

Gemäß § 1 ist Zweck des Tierschutzgesetzes, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

Es hat den Anschein, dass hier dagegen verstoßen wurde. Unser Fraktion wurde mitgeteilt, dass Rechtsanwälte mit diesem Vorfall befasst werden.

Unsere Fraktion ist zutiefst erschüttert, dass hier so gehandelt wurde – nämlich gar nicht. Der ISS Dome gehört zur D.LIVE GmbH & Co. KG, einer städtischen Tochter. Verantwortlich sind neben dem Geschäftsführer, Herrn Michael Brill, auch die Vertreter des Aufsichtsrates, z.B. die Vorsitzende, Frau Helga Leibauer (SPD). Wir erwarten, dass beim ISS Dome das Tierschutzgesetz und das Staatsziel des Artikels 20a Grundgesetz selbstverständlich beachtet werden!“

Fotos: Walter Hermanns

Autor:

Alexander Führer aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.