Stadt seit drei Jahren schuldenfrei

Schuldenfrei: Am 12. September 2007 feierte der verstorbene OB Joachim Erwin mit Bürgern vor dem Rathaus.
  • Schuldenfrei: Am 12. September 2007 feierte der verstorbene OB Joachim Erwin mit Bürgern vor dem Rathaus.
  • hochgeladen von Martin Dubois

Am 12. September 2007 ließ der verstorbene Oberbürgermeister Joachim Erwin die Korken knallen: Damals stand die Schuldenuhr am Rathaus erstmalig auf Null. Am Sonntag jährte sich das Ereignis zum dritten Mal. Aus diesem Anlass versprach Erwins Nachfolger Dirk Elbers jetzt: "Düsseldorf bleibt auch in den kommenden Jahren unter meiner Führung schuldenfrei, denn wir werden auch weiterhin solide wirtschaften."
Die Schuldenuhr will Elbers aber dennoch im Rathaus stehen lassen um "alle Verantwortlichen dazu mahnen, mit dem Geld vernünftig umzugehen und unseren Wohlstand nicht leichtfertig aufs Spiel zu setzen".
Laut Kämmerer Manfred Abrahams hat der städtische Finanzhaushalt noch nicht wieder das Niveau erreicht, auf dem er sich vor der Finanz- und Wirtschaftskrise befunden hat.
Bürgermeister und CDU-Fraktionsvorsitzender Friedrich Conzen übte in diesem Zusammenhang scharfe Kritik an dem geplanten Finanzausgleich der neuen rot-grünen Landesregierung: „Es ist nicht zu akzeptieren, dass die Landesregierung plant, wirtschaftlich erfolgreich handelnde Städte und Gemeinden zu benachteiligen, indem sie verschuldeten Kommunen einen Finanzausgleich zahlen sollen. Das würde bedeuten: Je besser eine Kommune wirtschaftet, desto mehr wird sie dafür bestraft.“

Autor:

Martin Dubois aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen