Startschuss fürs Stadtquartier

Abbruch als Aufbruch: Am Standort des ehemaligen Hohenzollernwerks entsteht „Grafental“.
2Bilder
  • Abbruch als Aufbruch: Am Standort des ehemaligen Hohenzollernwerks entsteht „Grafental“.
  • Foto: Foto: Grafental
  • hochgeladen von Mark Zeller

Ganz im Norden Flingerns entsteht ein neues Stadtquartier: Die Entwickler der Siedlung „Grafental“ versprechen „urbanes Leben in neuer Vielfalt“.

Bevor Neues entstehen kann, muss das Alte weichen. Das ist in Grafental nicht anders als im sonstigen Leben. Am 3. Mai setzte Bezirksvorsteherin Annelies Böcker persönlich die Bagger in Bewegung zum Abriss der ersten Lagerhallen und Bürogebäude auf dem ehemaligen Hohenzollernwerk. Denn an gleicher Stelle, an der Schlüterstraße / Ecke Neumannstraße sollen in zwei Jahren die ersten 192 Wohnungen des neuen Stadtquartiers „Grafental“ bezogen sein.

Im ersten Bauabschnitt entstehen auf dem rund 17.000 Quadratmeter großen Grundstück in zwölf unterschiedlich gestalteten Stadthäusern Eigentumswohnungen mit Größen zwischen 66 und 191 Quadratmetern. Von der familiengerechten Gartenwohnung über Single-Appartements, Lofts bis zum repräsentativen Penthouse mit Dachterrasse lassen sich in dem zentrumsnahen Quartier die unterschiedlichsten Lebensentwürfe und Wohnformen realisieren. Individuelle Vielfalt ist das Grundkonzept von „Grafental“.

„Mit der stilistischen Variationsbreite wollen wir für die neuen Bewohner einen begehrenswerten, individuell gestalteten Lebensraum schaffen, in dem sie sich auch langfristig wohl fühlen können“, beschreibt Architekt Ralf Freymuth) die Grundidee von „Grafental“. „Im ersten Bauabschnitt haben wir die 15 Stadthäuser innen und außen ganz bewusst unterschiedlich konzipiert. Aus dem wohl kalkulierten Stilmix ergibt sich ein einzigartiges Gesamtbild, das an die Qualität der beliebten Gründerzeitviertel erinnert“, so der planende Architekt weiter.

Projektleiter Ulrich Tappe verrät: „Das Interesse und der Zuspruch zum gesamten Projekt ist auf allen Seiten schon im Vorfeld ungewöhnlich groß. Nicht nur Interessenten, auch die Nachbarn, die Politik, die Stadtverwaltung und viele Düsseldorfer Bürger haben das neue Stadtquartier schon ins Herz geschlossen.“ Seit Anfang Mai fährt eine Straßenbahn im „Grafental“-Look quer durch die Stadt und macht damit auch auf die gute Anbindung des neuen Wohnquartiers kaum zehn Bahnminuten von der City aufmerksam.

Wer dort schon einmal „probewohnen“ möchte, kommt am besten ins Projektzentrum an die Neumannstraße 6. In dem historischen Ambiente der ehemaligen Kraftzentrale des Hohenzollernwerks ist in den letzten Wochen ein Showroom mit einer komplett eingerichteten, rund 110 Quadratmeter großen Muster-wohnung entstanden. Hier können sich Kaufinteressenten ab sofort ausgiebig beraten lassen und gleichzeitig ihr neues Zuhause mit allen Ausstattungsdetails im Maßstab eins zu eins hautnah erleben und ausprobieren. Der spätere Ausblick aus der Wohnung wird täuschend echt mit simulierter 3D-Anmutung auf die Fensterflächen projiziert.

Nicht nur Ulrich Tappe freut sich über den gelungenen Startschuss für das neue Stadtquartier: „Nach der kurzen, aber sehr intensiven Planungs- und Vorbereitungszeit freuen sich nun alle Projektbeteiligten, dass es mit dem Abriss nun endlich richtig losgeht.“ Weiter Informationen gibt es im Internet unter www.grafental.de .

Abbruch als Aufbruch: Am Standort des ehemaligen Hohenzollernwerks entsteht „Grafental“.
So soll das neue Stadtquartier einmal aussehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen