Stromfressern auf der Spur

Die Beratung der Caritas hilft, Einsparpotenziale zu entdecken.
  • Die Beratung der Caritas hilft, Einsparpotenziale zu entdecken.
  • hochgeladen von Henrik Stan

Rund drei Prozent Strompreiserhöhung bei einem Drittel der Stromversorger, jährliche Mehrkosten von rund 40 Euro für einen Vier-Personen-Haushalt – das trifft einkommensschwache Düsseldorfer besonders empfindlich. Die stetig steigenden Strompreise bereiten derzeit vielen Bürgern Sorgen.

In fast allen Haushalten lassen sich aber Energiekosten einsparen, wenn man Verbrauch und Gewohnheiten kritisch unter die Lupe nimmt. Die Energiesparberater der Caritas helfen dabei. Nach Terminvereinbarung beraten sie Bezieher von Arbeitslosengeld II, Grundsicherung und anderen Transferleistungen in deren Wohnung kostenlos darüber, wo im eigenen Haushalt Strom und Wasser gespart werden kann. Bei Bedarf übergeben sie gratis ein Starterset mit Energiesparartikeln wie abschaltbaren Steckerleisten, Energiesparlampen oder Perlatoren zur Einsparung von Fließwasser.
„Oft finden unsere Energiesparberater in den Wohnungen regelrechte Stromfresser“, berichtet Thomas Ehses, der für den Caritasverband den Energiesparservice leitet. Etwa 150 Euro jährlich sparen Haushalte, die den Beratungsservice der Caritas in Anspruch genommen und umgesetzt haben.
Ehses berichtet aber auch von einer Kundin, der kürzlich Stromvorauszahlungen in Höhe von 430 Euro rückerstattet wurden, nachdem sie ihren Warmwasserverbrauch drastisch gesenkt hatte: Kürzeres Duschen und ein neuer Duschkopf, der Einsatz eines Durchflussbegrenzers an den Wasserhähnen, Kaltwasser zum Händewaschen, vor allem aber ein neuer, elektronisch geregelter Durchlauferhitzer brachten diesen Sparerfolg.
Im „Hartz IV“-Regelsatz sind knapp drei Euro pro Monat für die Neuanschaffung von Kühl- und Gefriergeräten veranschlagt. Sparsamere Neugeräte anzuschaffen, um Energiekosten zu senken, ist für einkommensschwache Haushalte aus diesem Budget in der Regel ausgeschlossen. Deshalb unterstützt die Stadt Düsseldorf in diesem Fall den Kauf eines energieeffizienten Kühlschranks bei Entsorgung des Altgeräts mit einem Zuschuss von 100 Euro. Für den Ersatz eines Durchlauferhitzers gibt es einen Zuschuss der Stadtwerke.
„Der Energiesparservice hilft, die entsprechenden Anträge zu stellen“, sagt Thomas Ehses.
Die Caritas Energiesparberater sind ehemalige Langzeitarbeitslose, die sich mit dieser Aufgabe auf ihre Rückkehr in den ersten Arbeitsmarkt vorbereiten.
Zum Jahresanfang konnte die Caritas ihr Team von fünf auf sieben Berater aufstocken.

Ein Beratungstermin mit dem Energiesparservice kann vereinbart werden unter Tel. 0211 - 16 02 - 23 12, 16 02 - 23 10 oder per E-Mail: energiesparservice@caritas-duesseldorf.de.

Autor:

Henrik Stan aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen