UNIKATE in der Handwerkskammer

15Bilder

Am Sonntag eröffnete Kammerpräsident Andreas Ehlert die vorweihnachtliche Verkaufsausstellung UNIKATE. Noch bis zum 10. Dezember zeigen 42 Aussteller aus dem Rheinland Kunsthandwerk vom Feinsten. Wer ein ausgefallenes Weihnachtsgeschenk sucht, ist hier genau richtig.

Die Ausstellung UNIKATe feiert in diesem Jahr bereits das 25. Jubiläum. Die bewährte Organisation der Schau liegt von Anfang an in den Händen von Dipl.-Designer Uwe Müller-Biebel. Vielfalt, handwerkliches Können und Kreativität der Aussteller überraschten jedes Jahr aufs Neue, sagte Kammerpräsident Andreas Ehlert nach einem Rundgang.

Angeboten werden ausschließlich Unikate und handgefertigte Kleinserien. Die Kunsthandwerker zeigen Produkte aus Glas, Holz, Textil oder Papier. Faszinierendes Schmuckdesign ließ die Augen der Besucher glänzen. Allein am Eröffnungswochenende waren es an die 1000. Beeindruckend auch die Textilien, angefangen von Kissen bis zu kunstvoll bemalten Seidenkleidern. Gedrechselte Schreibgeräte aus Holz sind der Blickfang auf jedem Schreibtisch und ein passendes Geschenk für Naturfreunde. Markus Nießen hatte eine reichhaltige Kollektion mitgebracht. Naturtextilien von Andrea Lenz, im Siebdruckverfahren bedruckt, sind was für Ökölogiebewußte.

Mit der „Förderkoje" gibt die Künstler-Gemeinschaft wieder vielversprechendem Nachwuchs die Möglichkeit, kostenlos teilzunehmen und ihren Marktwert zu testen. Diesmal ist Güzin Büyük dabei, Absolventin der Hochschule Niederrhein, die in diesem Jahr bereits mit ihrer Teilnahme an der „manu factum" auf sich aufmerksam gemacht hat. In der Landesausstellung stellte sie ihren von türkischen Traditionen inspirierten textilen Schmuck aus.

Thema der Sonderschau ist diesmal "Fake" - ist es echt oder nur Täuschung? Die Vorgabe inspirierte die Gestalter zu allerlei schönem Schein: Ist der Goldbarren echt oder doch nur mit Schokolade gefüllt? Halsschmuck aus Zuckerguss sieht täuschend echt aus auf den ersten Blick, das Rheingold entpuppt sich bei näherem Hinsehen als vergoldeter Kiesel. Ist das ein echter Stein? Das Anheben löst das Rätsel.

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich Sonntag, 10. Dezember täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen