Wo geht es hin ? Umgestaltung der Friedrichstraße in Planung

Wie geht es mit der Friedrichstraße weiter? Das Moderationsverfahren gibt Aufschluss.  Foto: Köhlen
  • Wie geht es mit der Friedrichstraße weiter? Das Moderationsverfahren gibt Aufschluss. Foto: Köhlen
  • hochgeladen von Lokalkompass Düsseldorf

Jetzt soll es endlich losgehen. Das Amt für Verkehrsmanagement für die beiden Straßenzüge Friedrichstraße/ Elisabethstraße und Breite Straße/ Kasernenstraße hat nun ein zweistufiges, so genanntes Moderationsverfahren gestartet.

Erste Konzeptideen wurden der Öffentlichkeit unter anderem bei einer Veranstaltung der Dialogreihe zum Verkehrsentwicklungsplan im letzten Jahr vorgestellt - und am gestrigen Dienstag dann die erneute Aufbereitung, aufbauend auf dem im vergangenen Jahr durchgeführten „Dialog zur
Verkehrsentwicklung – Zukunft der Mobilität in Düsseldorf“.

Offener Dialog

„Es wurde bereits ein gutes Konzept für die Neugestaltung der beiden Straßenzüge entwickelt. Transparenz und Mitwirkung der Bürgerschaft sind dabei wichtige Prinzipien des Verwaltungshandelns. Wir suchen mit dem Moderationsverfahren daher den offenen Dialog mit den Menschen und freuen uns auf Anregungen und Vorschläge“, betont Oberbürgermeister Dirk Elbers.
Wie wird die Oberfläche nach Inbetriebnahme der Wehrhahn-Linie aussehen? Diese Frage interessiert viele Menschen, insbesondere diejenigen, die an den betroffenen Straßen leben oder arbeiten. Im Rahmen von Moderationsverfahren, die für beide Straßenzüge aufgrund unterschiedlicher Ansprüche getrennt durchgeführt werden, sollen gemeinsam mit den Anliegern geeignete straßenräumliche Lösungen gefunden werden.

Chancen und neue Möglichkeiten

Durch den Bau der Wehrhahn-Linie und der damit verbundenen Verlagerung des Bahnverkehrs unter die Erde, ergeben sich Möglichkeiten und Chancen der Neugestaltung an der Oberfläche. So auch für die Straßenzüge Friedrich-/Elisabethstraße und Breite-/Kasernenstraße.
So sollen die verkehrsplanerischen und stadtgestalterischen Konzepte unter Mitwirkung der örtlichen Beteiligten zu einem umfassenden Gesamtkonzept, das auch Beleuchtung, Möblierung, Vegetation und Material umfasst, entwickelt werden.
Für die Breite- und die Kasernenstraße ist der Termin des Moderationsverfahrens am Mittwoch, 9. April, in der Aula des Luisen-Gymnasium an der Bastionstraße 24 um 19 Uhr vorgesehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen