Acht Festnahmen im Rotlicht-Milieu

Auch Munition wurde sicher gestellt ... Foto: Polizei
  • Auch Munition wurde sicher gestellt ... Foto: Polizei
  • hochgeladen von Christina Görtz

Nach langer akribischer Ermittlungsarbeit und intensiver Vorbereitung gelangen am Dienstagmorgen, 17. Juli, den Beamten der Düsseldorfer Polizei die Festnahmen von insgesamt acht Frauen und Männern.

Gegen alle acht war zuvor Haftbefehl wegen bandenmäßiger Betrugsdelikte und räuberischer Erpressung erlassen worden. Bei Durchsuchungen in einem Bordell in Oberbilk und in den Wohnungen der Beschuldigten fanden die Ermittler über 100.000 Euro Bargeld, Betäubungsmittel, Schusswaffen mit Munition und weitere verbotene Gegenstände.

Seit September letzten Jahres meldeten sich mehrere Geschädigte bei der Düsseldorfer Polizei und brachten Betrugsdelikte zur Anzeige.Die Opfer schilderten, dass sie nach dem Konsum alkoholischer Getränke in einem Bordell in Oberbilk ihr Erinnerungsvermögen verloren hatten. Im Nachgang stellten sie fest, dass ihre EC- beziehungsweise Kreditkarten teilweise mit hohen Beträgen belastet worden sind. Durch toxikologische Gutachten ließ sich belegen, dass die Opfer erheblich unter dem Einfluss von Kokain standen.

Im Zuge der intensiven Ermittlungen, der mittlerweile eingerichteten "EK Ventana", erhärtete sich ein Tatverdacht gegen insgesamt acht Personen (fünf Frauen und drei Männer). Am Dienstag schlugen die Beamten des Kommissariats zur Bekämpfung der Rotlichtkriminalität und Drogenhandels mit Unterstützung anderer Kollegen (insgesamt etwa 100 Polizisten) zu und durchsuchten das Bordell, sowie die Wohnungen der Beschuldigten. Alle Tatverdächtigen konnten widerstandslos festgenommen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen