Das Martin Luther Geburtshaus / im März 2015 !

Im Martin Luther Geburtshaus / im März 2015 !
16Bilder
  • Im Martin Luther Geburtshaus / im März 2015 !
  • hochgeladen von Manfred W.

Die 2007 eröffnete Dauerausstellung trägt den Titel "Von daher bin ich - Martin Luther und Eisleben"
und ist der Familie des Reformators gewidmet.
Daneben wird die Bergbautätigkeit des Vaters und die Frömmigkeit der Zeit dargestellt.

Bei dem sogenannten Luther-Geburtshaus handelt es sich um ein Memorialgebäude in der Lutherstadt Eisleben für den christlichen Reformator Martin Luther, der an dieser Stelle am 10. November 1483 geboren worden sein soll.
1693 erbaut gehört es zu den ältesten Museen Deutschlands und ist UNESCO-Welterbe.
Es befindet sich in der Lutherstraße 16. Der historische Name der Lutherstraße lautete bis 1872 Lange Gasse.

Luther in Eisleben

Martin Luther lebte als Säugling nur die ersten Wochen in Eisleben.

Seine Eltern waren auf der Durchreise von Möhra nach Mansfeld, wo sein Vater als Hüttenmeister arbeiten wollte.
Trotz seines nur kurzen Aufenthalts fühlte sich Martin Luther zeitlebens seiner Geburtsstadt Eisleben und dem Ort seiner Taufe eng verbunden.
Auch wenn er hier nie fest wohnte, so besuchte er immer wieder die Stadt, zum letzten Mal 1546, als er einen Streit zwischen den Grafen von Mansfeld schlichten wollte, jedoch am 18. Februar verstarb.

Das Original-Luthergeburtshaus !

Der an gleicher Stelle wie das Memorialgebäude befindliche Vorgängerbau brannte 1689 bei einem Stadtbrand bis auf die Grundmauern nieder.
Bei Ausgrabungen im Jahr 2006 wurden seine Überreste im Inneren des Memorialgebäudes freigelegt.
Unter dem heutigen Fußboden lagen unter Bauschutt verschüttet verkohlte Balken als Lager für einen Dielenboden sowie ein durch Hitzeeinwirkung rot gebrannter Lehmfußboden.
Während die Keramikfunde die Fußböden in das 14.-15. Jh., also auch in die Lutherzeit, datierten, ergab die Radiokohlenstoffdatierung eines Balkens ein Alter von um 1500 oder 1600 an, so dass ein nachträglicher Fußbodeneinbau um 1600 oder ein Neubau um 1500 nicht vollkommen ausgeschlossen werden kann.

Wahrscheinlich handelt es sich aber wirklich um Überreste des originalen Luther-Geburtshauses.

Reformationsjubiläum 2017

Das Jubiläumsjahr "500 Jahre Reformation" wird weltweit mit kirchlichen und kulturellen Veranstaltungen, Tagungen und großen Ausstellungen gefeiert werden. - Höhepunkt der Lutherdekade, jedoch nicht das Ende der Begegnung mit Luthers Leben und Werk.
Seit der Wiedervereinigung ist der Reformationstag in den fünf neuen Bundesländern Feiertag.
In Berlin und Westdeutschland soll der 31. Oktober ebenfalls arbeitsfrei sein – allerdings nur im Jahr 2017, wenn der 500. Jahrestag von Luthers Thesenanschlag begangen wird.

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar;
http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Luthers_Geburtshaus

Für mehr Info´s bitte auf diesen Link klicken,Danke !
http://www.martinluther.de/index.php?lang=de

Autor:

Manfred W. aus Düsseldorf

Webseite von Manfred W.
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen