Stricken Sie katholisch oder evangelisch?

Sie sind wieder aktuell. die selbst gestrickten Socken.

Schon lange habe ich die früher in der Schule gelernte Technik des Socken strickens vergessen.
Socken stricken hatte für mich immer etwas altmodisches an sich, aber seit einige Frauen aus meinem Bekanntenkreis diesem Hobby nachgehen, hat es auch mich gepackt.
Ich bin bekennender Sockenstrickfan geworden- ist schon fast lasterhaft.
So gemütlich mit einem heissen Tee bei Schmuddelwetter vor dem Kaminofen zu sitzen und zu stricken- das hat schon was.

Vor einigen Monaten besorgte ich mir also Wolle, eine Anleitung aus dem Internet und los ging`s.
Stolz wie Oskar war ich, als ich das erste Bein fertig hatte und zeigte es meiner Strickprofifreundin Marlies.
"Du strickst viel zu locker, hole dir mal ein paar dünnere Nadeln," und ratsch- hatte sie mein Kunstwerk aufgeribbelt. Ich hätte sie erwürgen können...
"Außerdem strickst du katholisch, ich zeige dir mal, wie du evangelisch strickst, das geht viel schneller."

Früher wurde die Technik des Strickens in katholischen Schulen anders gelehrt, als in evangelischen Klassen.
Bei der "evangelischen" Variante wird der Strickfaden um den linken Zeigefinger gewickelt, und bei der "katholischen" wird nach jeder Masche die Wolle um die Stricknadel nach vorne geholt.

Aber immer wieder, wo ich Marlies traf, hatte ich mein Strickzeug dabei, und sie zeigte mir geduldig alle weiteren Stickvorgänge.

Manchmal denke ich, ein wenig Abwechslung würde meinem neuen Hobby aber gut tun.

Warum muss ich denn immer 2 gleiche Socken stricken?
Zwei gleiche Socken tragen zu müssen, ist das nicht reiner Konsumzwang? Modediktat? Sachzwang?
Da bewundere ich immer meine jüngste Tochter, die oft mit einer Selbstverständkichkeit und Bequemlichkeit zwei ungleiche Socken trägt - wer schafft das schon?
Ich nicht!!!

Mein Karli regt sich ja schon tierisch auf, wenn ich ihm- aus Versehen natürlich-zwei einen Tick unterschiedlicher Socken zusammen gelegt habe.

Und nach meinem ersten gelungenen paar Socken überlege ich mir, ob ich nicht mit Marlies eine Sockenstrickschule eröffne, so nach dem Motto: Entwicklungshelferinnensockenstrickerinnen in unserer Nachwuchstrickstadt .

Und um auf die in der Überschrift gestellte Frage zurückzukommen:
Da ich ja für die Ölumene bin, stricke ich jetzt immer einen Socken katholisch und den anderen evangelisch.

Nur- müssen Atheisten jetzt barfuß laufen?
Da komme ich doch glatt ins grüben.....

Autor:

Christa Palmen aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

9 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen