"Wheel of Vision" dreht sich wieder - Wir waren beim Aufbau dabei

Foto: Esser
9Bilder

Zugegeben, das Wetter der letzten Monate ließ eher an Sommer, Eis und luftige Klamotten denken. Doch in acht Wochen ist Weihnachten. Ein erster Vorbote ist das „Wheel of Vision“, das ab heute wieder auf dem Burgplatz bis zum 27. Januar seine Runden dreht.

Seit rund einer Woche haben Gabriel Pal und sein zwölfköpfiges Team das 55 Meter hohe Riesenrad am Burgplatz aufgebaut. 26 Transporter karrten dafür das Equipment an.
„Das Wetter war optimal, nicht zu warm oder zu kalt und vor allem trocken“, freut sich der Bauleiter, der von allen augenzwinkernd „Gabi“ gerufen wird.
Zwischendurch blinzelte die Sonne zwischen den Wolken hervor und machte deutlich: die 16 Stützen und 21 Speichen des Riesenrades haben im polnischen Winterquartier reichlich Schmutz angesetzt. „Deshalb werden die einzelnen Teile vor dem Aufbau mit Hochdruck gereinigt“, erklärt Gabriel Pal. 35 Tonnen circa bringt das Fahrgeschäft mit seinen 42 Gondeln auf die Waage. Bis zu acht Personen finden in den beheizten Kabinen Platz.
Doch bevor die Gäste darin ihre Runden drehen dürfen, wird das „Wheel of Vision“ noch einmal auf Hochglanz gebracht und vor allem auf Herz und Nieren geprüft. „Zusätzlich warten wir die Anlage jeden Tag vor Inbetriebnahme und machen eine Splintkontrolle“, erklärt der gebürtige Rumäne, der seit 15 Jahren für die Schaustellerfamilie Bruch arbeitet. Seit sechs Jahren leitet er den Aufbau der Riesenräder und behält zusätzlich während der Spielzeit die Wartung im Auge. Dafür hat das Fahrgeschäft mehrere Stege, die übrigens auch im Notfall den Ausstieg aus den Gondeln erleichtern können.
Der 40-Jährige liebt seinen Beruf. Nachdem seine Tochter mit 18 von zuhause ausgezogen war, kommt auch seine Frau mit auf Reisen. „Sie kocht für alle und kümmert sich um die Kasse“, freut sich Gabriel Pal. Die Weihnachtszeit am Rhein genießt er besonders. „Ich werde am ersten Januar 41. Das ist klasse, denn immer, wenn ich Geburtstag habe, gibt es ein Feuerwerk“, schmunzelt der Bauleiter.
Das „Wheel of Vision“ steht noch bis 27. Januar am Burgplatz. Öffnungszeiten: 10 bis 22 Uhr.

Text: Claudia Hötzendorfer 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen