Was für eine Party
Ausverkauftes Haus: Wintergaudi in Urdenbach

21Bilder

Knapp 1.500 Gäste feierten am Wochenende bei der ersten Urdenbacher Wintergaudi. Bis tief in die Nacht wurde getanzt, gesungen und geschunkelt. Schon jetzt stehen die Zeichen auf „Wiederholung“ – auch im nächsten Jahr soll es die Veranstaltung mit den „Jungen Zillertalern“ und Moderator Marc Pesch geben. Präsentiert wurde die „Wintergaudi“ vom Rheinboten.

„Das war ein fantastischer Abend“, freute sich Friedhelm Gutowski. Der Vorsitzende des TSV Urdenbach und seine Mitstreiter im Vorstand um Alfred Meier hatten das Mega-Fest zum 125jährigen Jubiläum des Vereins gemeinsam mit Event-Macher und Radio-Moderator Marc Pesch organisiert. Schon lange vor dem Einlass um 18.30 Uhr hatte sich vor den Zelttüren eine rund 150 Meter lange Schlange gebildet, bereits im Vorfeld war die Veranstaltung ausverkauft. Später dauerte es nicht lange, bis die Besucher auf „Betriebstemperatur“ waren. Marc Pesch sorgte als DJ für das Aufwärmprogramm, Blotschenkönig Markus Beine schlug das erste Fass an und um kurz nach 20 Uhr standen die „Jungen Zillertaler“ in Konzertlänge auf der Bühne. Bis kurz nach 23 Uhr gab es bei Titeln wie dem „Fliegerlied“, „Drobn aufm Berg“, „Was geht ab“ oder „Sierra Madre“ kein Halten mehr. „Eine großartige Stimmung war das in Düsseldorf“, zeigte sich „Juzi“-Frontmann Markus Unterladstätter begeistert, „wir kommen gerne wieder.“
Schon im nächsten Jahr soll es soweit sein. „Das schreit nach einer Wiederholung“, so Alfred Meier vom TSV Urdenbach, „das Publikum im Zelt war außer Rand und Band.“ Bis 1 Uhr feierten die Besucher mit DJ Marc Pesch, alles blieb friedlich. „Das war ein tolles Jubiläumsevent“, zeigte sich auch Pesch als Organisator zufrieden, „die Zusammenarbeit mit dem Verein hat prima geklappt, gerne machen wir das im nächsten Jahr wieder gemeinsam.“

Eine Bilderstrecke von Judith Michaelis

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen