Peter Ries mit Martinstaler für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet
Seit 30 Jahren engagiert

Peter Ries erhält den Martinstaler vom OB Tomas Geisel
2Bilder

Ehrenamtliches Engagement wird in Düsseldorf nicht selbstverständlich genommen und daher ehrt die Stadt in jedem Jahr Menschen und Initiativen, die sich in besonderem Maße verdient gemacht haben. Ziel ist es jene Menschen auszuzeichnen, die nicht im Rampenlicht stehen, aber seit vielen Jahr engagiert sind.

Im Jan-Wellem-Saal des Rathauses nahm Oberbürgermeister Thomas Geisel die Ehrung der Düsseldorferinnen und Düsseldorfer mit dem Martinstaler vor. Unter den Vorschlägen aus der Bevölkerung waren zehn Menschen und zwei Initiativen ausgewählt worden, die sich durch ihr vorbildliches ehrenamtliches Handeln verdient gemacht haben. Für ihre Ehrenamtsarbeit erhielten sie eine Urkunde und eine Plakette mit dem Bild des St. Martin.

Auch der Garather Peter Ries erhielt den Martinstaler der Landeshauptstadt Düsseldorf „In dankbarer Anerkennung seiner Verdienste um den Bürgerschaftlichen Zusammenhalt und sein vorbildliches Engagement“, wie es auf der Urkunde steht.

Peter Ries ist seit über 30 Jahren ehrenamtlich engagiert. So war er in den Neunzige Jahren einer der ersten männlichen „Grünen Engel“ im Benrather Krankenhaus. Bis 2005 war er Amtgericht Düsseldorf ehrenamtlicher Richter (Schöffe). Ries unterstützte Jugendliche bei der Berufsfindung und Erstellung von Bewerbungsunterlagen. Er ist in der Kriminalprävention in Garath aktiv, hilft Menschen bei Behördengängen. Er ist Mitglied im Heimatverein Garather Jonges. Außerdem hat er die Patenschaft für die Garather Bürgerwiese übernommen. Im zentrum plus in Benrath war er über zehn Jahre verantwortlicher Layoutetr und Redakteur der Seniorenzeitung "Netzwerkspiegel".

Der 62. Jährige Journalist und Bezirksvertreter ist in seinem Stadtbezirk seit 2009 politisch aktiv und Mitglied in der Bezirksvertretung, im Seniorenrat und im Beirat für Menschen mit Behinderung. Im Sozialverband VdK unterstützt er als 2. Vorsitzender des Ortsverbandes Benrath-Garath, die Mitglieder in Behindertenangelegenheiten.

Seit einigen Jahren gibt es ein Stadtteilportal (garath-online), das er eingerichtet hat und betreut. Er ist Protektor des Garather Spielmannzuges Blau- Weiß und Pressewart des Garather Schützenvereins, wofür ihm bereits die silberne Verdienstnadel des Vereins verliehen wurde.

Bereits 2013 wurde Peter Ries mit dem LVR-Ehrenpreis für sein Engagement in der Kriminalprävention, Jugend und Seniorenhilfe ausgezeichnet. Der erste Kommunale Sicherheitstag in Benrath (2005) und in Garath im August 2015 fand auf seine Initiative hin statt. Zudem machte er sich für die Einrichtung von Notinseln für Kinder in seinem Stadtteil stark, die es seit 2017 gibt und hat erheblichen Anteil an die Einführung der Ehrenamtskarte für Düsseldorf, die es seit 2014 gibt.

Seine Motivation für seine Ehrenämter sei nicht – wie man es oft zu hören bekommt – „der Gesellschaft etwas zurückzugeben", sondern etwas zu schenken - das sei nunmal Hilfe und Verständnis für seine Mitmenschen. "Das Zitat von Vergil trift genau auf mich zu: "Unglück hat mich gelehrt, Unglücklichen Hilfe zu leisten". „Es tut mir einfach gut, Gutes zu tun und hier und dort einmal in dankbare Augen schauen zu dürfen“, sagt Ries.

Der Garather ist bekannt dafür, das er sich um Dinge wirklich kümmert und dort hilft, wo die Not und Sorgen am größten sind. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er auch schonmal eine Betreuung eines alleinstehenden und demenziell erkrankten Nachbarn, bis zur endgültigen Übernahme durch eine gerichtliche Betreuung übernommen hat.

Unterstützung für soziale Projekte im Stadtbezirk

Als Redakteur des Stadtteilportals garath-online sammelt er Spenden u. a. von den Gewerbetreibenden, die mit ihrem Logo kostenfrei in seinem Portal vertreten sind.

So konnte er 2017/18 stolze 425 Euro an die Hospitzbewegung Garath (zum Artikel) übergeben. Das Geld sollte den ehrenamtlichen Helfern des Hospizes, die täglich mit Menschen zutun haben, die an lebensverküzenden Erkrankungen leiden. Auch dieses Jahr ist er wieder für einen sozialen Zweck in Garath unterwegs, um Spenden für ein Jugend-Projekt zu sammeln.

Ein Bibel Zitates lautet: "Wir aber, die wir stark sind, sollen der Schwachen Unvermögen tragen und nicht uns selber zu Gefallen leben". Genau so denke ich auch seit etwa dreißig Jahren".

"Ein Ehrenamt ist entscheidend für den Zusammenhalt unserer Stadtgesellschaft. Gäbe es nicht so viele Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, die sich uneigennützig für ihre Mitmenschen engagieren, wäre Düsseldorf nicht die liebenswerte Stadt, die wir alle schätzen und lieben", erklärte Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Peter Ries erhält den Martinstaler vom OB Tomas Geisel
Urkunde und Martinstaler

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen