Axtangriff am Düsseldorfer Hauptbahnhof - 36 Jahre alter Tatverdächtiger aus Wuppertal - Sperrung des Bahnhofs aufgehoben

Anzeige
Düsseldorf: Hauptbahnhof |

Bei dem verletzten und festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 36 Jahre alten Mann aus dem ehemaligen Jugoslawien, der in Wuppertal wohnhaft ist. Der Verdächtige hat offenbar psychische Probleme.

Insgesamt hat die Polizei sieben Opfer registriert, die gestern Abend am Hauptbahnhof Düsseldorf mit einer Axt attakiert wurden. Davon wurden drei Menschen schwer und vier leicht verletzt. Die Polizei war unter anderem mit Hubschraubern und Spezialeinheiten im Einsatz.

Ob der Täter in eine S-Bahn am Hauptbahnhof eingestiegen ist und hier Menschen angegriffen hat, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Sperrung des Bahnhofs aufgehoben

Die Sperrmaßnahmen am Düsseldorfer Hauptbahnhof, mit Ausnahme des engeren Tatortes, sind um 0.45 Uhr aufgehoben worden. Die Ermittlungen sowie die Spurensicherung dauern an.

Die Polizei geht nach den vorläufigen Ermittlungen davon aus, dass es sich um einen Einzeltäter handelt.

Zum Hintergrund

Gestern Abend gegen 20.50 Uhr erhielt die Leitstelle der Düsseldorfer Polizei Hinweise auf ein Gewaltdelikt im Düsseldorfer Hauptbahnhof. Ein vermutlich mit einer Axt bewaffneter Täter griff wahllos Menschen an.

Ein Tatverdächtiger, der offenbar im Nahbereich des Bahnhofs von einer Überführung gesprungen ist, wurde festgenommen. Er befindet sich schwer verletzt im Krankenhaus. Eine Axt wurde sichergestellt. Der Bahnhof wurde weiträumig abgesperrt und durchsucht.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentare
12.455
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 10.03.2017 | 07:59  
67.747
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 10.03.2017 | 08:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.