Holland hat was!

Anzeige
Kitschig-schön und doch so typisch für die Niederlande sind die Windmühlen

Klein, aber fein: Tulpen und Windmühlen prägen die Niederlande, aber auch feinste Nordseestrände und gemütliche Städte. Nicht nur jetzt im Herbst ist eine Tour dorthin absolut empfehlenswert. 

Entspannt & gastfreundlich

So klein, dass es fast zehnmal in Deutschland hineinpasst, aber voller bekannter Wahrzeichen: Die Niederlande sind berühmt für Windmühlen und Holzschuhe, Fahrräder und Hausboote, Tulpen und Käse. Liebevoll pflegen die Menschen hier Traditionen und die Gastfreundschaft wird groß geschrieben. Urlaub bei unseren Nachbarn ist deshalb rundum entspannend.

Salz auf der Haut

Sie lieben lange, feinsandige Strände und das Salz auf Ihrer Haut? Dann sind die Küstenorte in der Provinz Zeeland genau richtig. Domburg, Scharendijke, Vrouwenpolder und Renesse gehören zu den beliebtesten Strandzielen. Hier können Sie kilometerlang über den Sand wandern oder über den Deich radeln, in den Orten selbst ist viel Abwechslung für jede Altersklasse geboten. Auch die Städte Urk, Hindeloopen und Makkum am geschützt liegenden IJsselmeer eignen sich perfekt für stressfreien Strandurlaub an der Nordsee. Und die Sonnengarantie ist im Sommer und auch noch im Herbst hoch.

Trendy und so schön: Amsterdam

Abgesehen von der Küste ist das Highlight in den Niederlanden natürlich: Amsterdam! In der Hauptstadt der Niederlande gibt es so viel zu entdecken! 165 Grachten teilen die Metropole in 90 kleine Inseln, verbunden durch 1.300 Brücken. In der Innenstadt kommen Sie am besten zu Fuß oder - typisch holländisch - mit dem Rad voran. Historische Kaufmannshäuser an den Grachten, Blumen- und Käsemärkte, jede Menge Cafés, Terrassen und Restaurants sowie weltberühmte Museen mit großen Meistern wie Rembrandt oder van Gogh warten. Mein Tipp: Die „I amsterdam“-Karte, ein City-Pass, bietet kostenlosen Eintritt zu aktuell mehr als 50 Sehenswürdigkeiten und Museen, darunter das Van-Gogh-Museum, das Rijksmuseum, der Königliche Zoo Artis, das NEMO Science Museum oder das Tulpenmuseum Amsterdam.

Kleine kuschelige Orte

Auch im Kleinen wird die Kunst in Holland zelebriert – in den zahlreichen Künstlerdörfern wie zum Beispiel Ootmarsum. Es liegt nahe der deutschen Grenze bei Nordhorn. Umgeben von Feldern und schönen Alleen, bezaubert das Örtchen mit kuscheligen Gassen, alten Häusern, einer Windmühle sowie zahlreichen Kunstgalerien und Kunsthandwerk. Wer etwas Besonderes sucht, wird hier beim Bummeln sicher fündig. Oder verbringen Sie den Tag bei „koffie verkeerd“ und „appeltaart“, das sind Milchkaffee und Apfelkuchen, im Café. Hier können Sie einfach mal die Seele baumeln lassen...
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
3.362
Jochen Czekalla aus Duisburg | 08.10.2018 | 13:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.