Seit zwei Jahren vermisst
Duisburger Ermittler hoffen auf neue Zeugenhinweise im Fall des 15-jährigen Marvin

Marvin

Zwei Jahre ist es her, seit Marvin aus einer Wohngruppe in Oer-Erkenschwick verschwand. Am 11. Juni 2017 gegen 10 Uhr verabschiedete sich der damals 13-Jährige bei den Erziehern, um sich mit einem Freund auf dem Berliner Platz in Oer-Erkenschwick zu treffen. Um 11.37 Uhr meldete er sich per WhatsApp bei den Mitarbeitern der Einrichtung zum letzten Mal. Seitdem ist sein Handy ausgeschaltet und er ist für niemanden mehr erreichbar.

Die Polizei in Recklinghausen hatte seinerzeit die Vermisstenanzeige aufgenommen und mit den Ermittlungen begonnen. Da der Junge aus Duisburg stammt und seine Familie da lebt, hat die örtliche Kriminalpolizei den Fall übernommen. Seitdem suchen die Ermittler unter anderem mit Handyortungen und einer bundesweiten Öffentlichkeitsfahndung nach ihm.

Durch die Medienberichterstattungen meldeten sich Zeugen aus dem gesamten Bundesgebiet, sowie Roermond und Kärnten, die den Jungen gesehen haben wollen. Trotzdem fehlt nach wie vor eine heiße Spur, die zu Marvin führt.

Die Polizei fragt: Wer hat den jetzt 15-Jährigen gesehen oder weiß, wo er sich aufhält oder aufgehalten hat? Hinweise nimmt das Duisburger Kriminalkommissariat 12 unter Tel. 0203/280-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen