"AUDI Jeck" war auch in der zweiten Auflage ein Karnevalsevent der Extraklasse

39Bilder

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen war auch die zweite Veranstaltung
des AUDI Zentrum Duisburg an der Düsseldorfer Landstraße in Buchholz von jecken Höhepunkten geprägt.

Gemeinsam mit dem HDK, dessen Präsident Michael Jansen im Renn Overall durch das Programm führte, hatte man ein Programm der Extraklasse zusammengestellt und gut 600 Jecken waren der Einladung in das Autohaus gefolgt.

Und der Veranstaltungsort war wieder eine hervorragende Location für dieses karnevalistische Event.

Für das Familienunternehmen Wolf war der Erfolg der Premiere 2017 ausschlaggebend für eine zweite Auflage und so wird sich diese Veranstaltung anscheinend zum Brauchtum im Duisburger Karneval entwickeln.

Gleich zu Beginn fand das traditionelle „Kinderprinzenwiegen“ durch die Firma SELGROS statt, das man erstmals in diese Veranstaltung eingebunden hatte,

Das Programm sah viele Duisburger Karnevalsgrößen, wie das Nachwuchs Tanzpaar Nico und Celina, ein Novum im Duisburger Karneval, stammen die beiden aus zwei Karnevalsgesellschaften, der KG Rot Gold Laar und der KG Blau Rot Sonniger Süden. Eine weitere tänzerische Darbietung war der Auftritt der „Jugendtanzgarde Hohenbudberg“.

Und auch die „KG Alle Mann an Bord“, die mit einer großen Abordnung erschienen war um mit ihren Tanz- und Gesangsmedleys die nötige, jecke Stimmung zu verbreiteten, oder die „Eternal Flames“, die bekannte Showtanzgruppe der KG Narrenzunft Homberg, setzte mit ihrem Showtanz „Las Vegas“ einen optischen und tänzerischen Höhepunkt.

Der bekannte Duisburger Comedian Markus Krebs absolvierte aus gegebenem Anlass nur einen Kurzauftritt.

Und die höchsten närrischen Würdenträger der Stadt, Prinz Udo I. mit seiner Crew und das Kinderprinzenpaar Kevin II. und Gina I. ließen es sich natürlich nicht nehmen, die anwesenden Jecken mit ihren Gesang- und Showeinlagen auch noch einmal mitzureißen.

Magnet für die zahllosen Besucher der Veranstaltung waren natürlich auch Karnevalsgrößen wie "De Boore" oder "Fiasko" und nicht zuletzt die Band "Frontal", die mit ihren Auftritten die Stimmung mit „Party pur“ auf den Siedepunkt brachten.

Alles in allem war es eine grandiose zweite Auflage einer Karnevalsveranstaltung auf höchstem Niveau, und einer Wiederholung im nächsten Jahr steht, wie man hört, wohl nicht in Frage.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen