5. Haniel Klassik Open Air in den Startlöchern
„Ein Höhepunkt im Kalender“

Nach dem Corona-Aussetzer im letzten Jahr findet im September das 5. Haniel Klassik Open Air Musikfest statt. Das vielseitige Programm, das den Opernplatz wieder beben lässt, wurde jetzt im Duisburger Rathaus vorgestellt. 
Foto: Frank Preuß
3Bilder
  • Nach dem Corona-Aussetzer im letzten Jahr findet im September das 5. Haniel Klassik Open Air Musikfest statt. Das vielseitige Programm, das den Opernplatz wieder beben lässt, wurde jetzt im Duisburger Rathaus vorgestellt.
    Foto: Frank Preuß
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

In diesem Jahr wird es wieder ein Haniel Klassik Open Air Musikfest auf dem Opernplatz in der Duisburger City geben. Oberbürgermeister Sören Link nennt es eine „fulminante Erfolgsgeschichte“. Das Programm für das Wochenende von Freitag, 2. bis Sonntag, 4. September steht und wurde jetzt im Rathaus vorgestellt.

Das Musikfest ist längst ein fester Bestandteil des Duisburger Kulturlebens. Das Haniel Klassik Open Air findet seit 2013 alle zwei Jahre statt. Mittlerweile haben Haniel, die Deutsche Oper am Rhein (DOR), die Duisburger Philharmoniker und die Duisburger Kulturbetriebe aus dem ursprünglichen Spielzeit-Auftaktkonzert ein dreitägiges Musikfest gemacht.

Im vergangenen Jahr hatte die Corona-Pandemie allerdings für eine Auszeit gesorgt. Jetzt sind alle Beteiligten froh über den Neustart. Wenn am Freitag, 2. September, 20 Uhr, das fünfte Haniel Klassik Open Air startet, wird es unabhängig vom Wetter nur strahlende Gesichter geben, ist DOR-Generalintendant Prof. Carsten Meyer überzeugt. Dieses Konzert stellt auch für ihn immer einen Höhepunkt im Kalender dar.

Vielfältiges
Programm

Solistinnen und Solisten des Opernensembles und der Chor der Deutschen Oper am Rhein werden gemeinsam mit Kult-Moderator Götz Alsmann und den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober ein vielfältiges Programm mit Ausblicken auf die Spielzeit 22/23 präsentieren, etwa mit Ausschnitten aus „Turandot“, „Macbeth“, „Cavalleria rusticana“ und „Der fliegende Holländer“. Operndirektor Marvin Wendt nennt das einen Appetitmacher mit nahezu authentische Programmvorschau.

„Die Duisburger Philharmoniker freuen sich sehr, zusammen mit der DOR das Haniel-Open-Air 2022 zu präsentieren und damit eine schöne Tradition fortzuführen. Eine Besonderheit wird der Auftritt zweier chinesischer Perkussionistinnen sein, als musikalischer Gruß zu 40 Jahre Städtepartnerschaft mit Wuhan und als Ausblick auf unser erstes Philharmonisches Konzert“, ergänzt Nils Szczepanski, Intendant der Duisburger Philharmoniker.

Hochkarätiges
Musikfest

Matthias Börger, neuer Kulturdezernent in Duisburg, stellt die Programmpunkte für das weitere Wochenende vor: „Es wäre einfach viel zu schade, diese einzigartige Bühne vor dem Theater Duisburg nur an einem Abend zu nutzen. Deshalb bin ich allen Beteiligten sehr dankbar, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Musikfest über drei Tage bieten können.“

Am Samstag, 3. September, wird gerockt. Das Programm beginnt um 16 Uhr und wird von heimischen Bands bestritten. Den Auftakt machen Echo Appartment, es folgen Vintage Neon, Paperstreet Empire und Amour Vache mit Indie Pop Rock. Um 20 Uhr präsentiert Goldmeister deutschen Hip-Hop im Swing der 20er Jahre.

Ex-Smokie
Chris Norman

Besonders freut es die Programmgestalter, mit Chris Norman einen international bekannten Künstler am Samstagabend gegen 21.30 Uhr auf die Bühne zu holen. Der Ex-Sänger von Smokie hat ein Best-of-Programm von „If You Think You Know How to Love Me“ über „Living Next Door to Alice“ bis hin zu „Midnight Lady“ und „Mexican Girl“ im Repertoire.

Nachdem der Kinderchor der Deutschen Oper am Rhein die Sonntagsmatinee am 4. September um 12 Uhr eröffnet hat, gestalten regionale Akteure das Programm bis 16 Uhr. Mit von der Partie sind das Junge Ensemble Ruhr, die Bigband der Musik- und Kunstschule und das Klangkraft Orchester.

„Ohne das Engagement von Haniel wäre diese Veranstaltung nicht möglich“, betont Oberbürgermeister Sören Link. Und Haniel-Finanzvorstand Dr. Florian Funck bekräftigt das Engagement des seit 1756 Unternehmens, „den Duisburgern wieder einen unvergesslichen Abend mit erstklassiger Musik präsentieren können und mit dazu beitragen, dass Duisburg eine lebenswerte Stadt mit vielfältigen kulturellen Angeboten bleibt.“ Der Eintritt ist an allen drei Konzerttagen frei.

Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.