70 Jahre KG Rote Funken
Grandioser Jubiläums Funkenball mit hochkarätigem Programm im Duisburger Hof

61Bilder

Meine Stippvisite war zwar nur kurz, fand aber gleich im richtigen Teil des Programms statt. Gut viereinhalb Stunden konnten die rund 200 Gäste des diesjährigen, wieder einmal ausverkauften Funkenballs bei einem exzellenten Programm einen wunderbaren Karnevalsabend genießen.

Nach dem Einmarsch der Funkengarde wurde es rummelig voll auf der Bühne und Bernd "Bärenstark" Jägers übernahm wieder einmal gekonnt die Moderation als Sitzungspräsident. Dieses Amt hat er seit 2010 inne.

Hervorheben möchte ich an dieser Stelle die Ehrung von zwei „Urgesteinen“ der KG Rote Funken. Günter Hagemann und Gerd Suchi wurden für ihre über 40jährige aktive Tätigkeit im Karneval mit dem „Verdienstorden in Gold“ des Landesverbandes Rechter Niederrhein (LRN) ausgezeichnet.

Und wieder führte Bernd Jägers bravourös durch das Programm, das gleich zu Beginn den ersten Höhepunkt mit dem Auftritt der vereinseigenen Tanzgarde „Dancing Queens“ sah. Die jungen Tänzerinnen zeigten einen grandiosen Showtanz, dem der Auftritt von Solo Tänzerin Carina Messina folgte.

Nach den Nachwuchsjecken ging es auch gleich weiter mit dem höchsten Würdenträger der Duisburger Narretei. Se. Tollität Prinz Kevin II. wurde von den Funken und den Ballbesuchern mit seiner Crew gefeiert und absolvierten bravourös ihr Programm. Stehender Applaus war ihnen dafür sicher. Für Pagin Janine war es zudem ein Heimspiel, gehört sie der Garde als Tänzerin an.

Nachdem Tollität weitergezogen war, folgte „Et Zweijestirn“. Hinter diesem Künstlerduo verbergen sich Roland Jansen und Carsten Forg, die seit nunmehr 20 Jahren die aktuelle Politik, Sport und Gesellschaftsgeschehen parodieren und dieses dazu noch in musikalischer Form auf die Bühne bringen. Das hierbei neben Angela Merkel und Horst Seehofer auch US Präsident Donald Trump sein Fett kriegte war fast schon selbstverständlich. Und auch der „Brexit“ durfte nicht fehlen.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends folgte mit „Ne Knallkopp“. Dahinter verbarg sich niemand Geringerer als der Humorist Dieter Röder, dessen trockener Humor seit Jahren das Publikum begeistert. Ein Witz nach dem anderen brachte die Lachmuskeln der Galabesucher so richtig in Wallung. Da blieb kaum Zeit zum Luftholen und er bestach wieder einmal durch seine „trockene“ Art und Weise des Vortrages.

Musikalisch ging es weiter mit dem Duo „Die jungen Trompeter“, dieses sind die Brüder Markus und Peter Rey aus Köln, die mit ihren Instrumenten ein hervorragendes musikalisches Potpourri mitbrachten, bei dem die Besucher im Saal begeistert mitsangen. Und sie bewiesen einmal mehr, dass „Musik verbindet“ denn sie verbinden seit dem Jahr 2000 mit Perfektion ihr Publikum mit den Melodien und Klängen ihrer Instrumente.

Der nächste Programmpunkt brachte eine Vielzahl von prominenten Gästen auf die Bühne des Duisburger Hofes. Denn Jörg Hammerschmidt ist ein Stimmenimitator der Superlative und so hörte man neben Angela Merkel, Bruce Darnell und Dieter Bohlen auch Otto Waalkes, Jürgen von der Lippe und Udo Lindenberg, um nur Einige zu nennen. Gelungen auch die Parodie auf Hape Kerkeling und seine Kultfigur „Horst Schlämmer“. Die Lachmuskeln seines Publikums hatte er dabei im Visier und strapazierte diese bis auf das Äußerste.

Dann erfolgte lautstark das Kommando von Gardekommandeur Dennis Landwehr zur Aufstellung zum „Stippeföttkes Tanz“, zu Ehren der Gäste der Jubiläumsgala. Voller Stolz wies dieser darauf hin, dass dieses der letzte Traditionstanz im Duisburger Karneval ist und vom Hochfelder Jung Matthias Lixenfeld, der dort vor 120 Jahren das Licht der Welt erblickte, geschrieben wurde.

Auch die Showtanz-Gruppe „New Sensation“ präsentierte ihren neuesten Sessionstanz und ihre neuen Choreographien. Trainerin Tanja Messina hatte diesen wieder einmal mit den jungen Damen perfekt einstudiert was vom Publikum mit „standing ovations“ honoriert wurde.

Es folgten „Die Charlys“, liebevoll auch als „Die älteste Boygroup des Duisburger Karnevals“ bezeichnet und brachten den Saal dann mit herrlichen Stimmungs-, Mitsing- und Schunkel Medleys auf Touren. Der singende Elferrat steht unter der Leitung von Hans-Hermann „Charly“ Braun und hat seit vielen Jahren auch weibliche Verstärkung.

Musikalisch folgten dann noch die beiden Bands der Extraklasse „De Cöllner“ und die „Kölsche Cover Band“, die noch einmal so richtig Stimmung in den Saal und das Publikum so richtig in Fahrt brachten. Sie bildeten den Abschluss des Jubiläums Programms und überzeugten mit einer tollen, stimmungsgeladenen Show.

Die Funken marschierten im Anschluss noch einmal mit allen Gruppen auf der Bühne auf und verabschiedeten sich von den Ballbesuchern.

Die Stimmung im Duisburger Hof war auch nach dem Ende der Jubiläums Gala ausgelassen und die Gäste feierten noch bis in die frühen Morgenstunden hinein im Pfeilersaal des Duisburger Hofs.

Auch hier bedanken ich mich bei Detlef Schumacher, durch den ich die Fotostrecke um einige wunderschöne Aufnahmen komplettieren konnte.

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.