Künstlerbund-Ausstellung in Salvator

Die Kunst-Ausstellung "700 Jahre Salvatorkirche Duisburger Künstlerbund 16 Positionen" ist seit dem 30. Mai (und noch bis zum 10. Juli) zu den gewohnten Öffnungszeiten in der Salvatorkirche, direkt neben dem Rathaus, zu bewundern.

Fotos, Malerei und Bildhauerei sind zu sehen. Künstler wie Roger Löcherbach, Chinmayop, Wolf Lipka, Andre Schweers, Walter Schernstein, Elisabeth Höller, Regine Strehlow-Lorenz, Alexander Voß und viele andere Duisburger Künstler sind hier vertreten.

Leider sind weder auf den Weltnetz-Seiten von der Salvatorkirche noch auf denen des Duisburger Künstlerbundes Hintergrundinformationen zu dieser Ausstellung zu erfahren; da ich auch nicht zu einer eventuellen Pressekonferenz eingeladen worden bin, kann ich also auch nichts darüber berichten.

Gefällt mir die Ausstellung? Ich bin mir nicht sicher. An einigen Stellen wäre es schon schön gewesen, doch etwas über die Ausstelungsstücke zu erfahren; ansonsten wirken sie - zumindest in diesem Zusammenhang - doch reichlich nichtssagend.

Autor:

Andreas Rüdig aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.