Landart im Biegerpark - Vergängliche Kunst

Nach dem Vorbild von Andy Goldsworthy, einem schottischen Landartkünstler, hat ein Kunstkurs des 7. Jahrgangs kräftig gearbeitet. Alle packten mit an und es entstanden vielfältige Objekte.

Das Besondere an Goldsworthy's Arbeiten ist die Vergänglichkeit. Er arbeitet meist ganz ohne Werkzeug und gestaltet mit dem, was die Natur hergibt, vor Ort. Wind, Wetter und die Zeit verändern seine Kunstwerke und lassen sie häufig nach einiger Zeit wieder völlig verschwinden.
Die Vergänglichkeit, bei der im Biegerpark auch Menschen und Tiere den Prozess beschleunigen, war anfänglich nicht leicht zu schlucken. Im Tun mit großer Freude , trat der Prozess immer stärker in den Vordergrund und die Siebtklässler nahmen die Vergänglichkeit ihrer Werke schnell an. Spannend ist es, die Veränderungen im Laufe der Zeit zu beobachten.
Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust, unsere kleine "Landartausstellung" zu besuchen?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen