Dieter Lesemanns Buch „Von Hof zu Hof“ lässt Geschichte lebendig werden
Neue Blicke auf das alte Meiderich

Dieter Lesemann (Bildmitte) hat in seinem Buch „Von Hof zu Hof“ einen spannenden Beitrag zur Aufarbeitung der Bauerngeschichte in unserer Stadt geleistet. Was da in „seinem“ Meiderich zusammenkam, ist spannend und lesenswert. Viel Lob bekam er von den Bürgerverens-Aktivposten Holger Fitzner (r.) und Helmut Willmeroth.
Foto: Reiner Terhorst
4Bilder
  • Dieter Lesemann (Bildmitte) hat in seinem Buch „Von Hof zu Hof“ einen spannenden Beitrag zur Aufarbeitung der Bauerngeschichte in unserer Stadt geleistet. Was da in „seinem“ Meiderich zusammenkam, ist spannend und lesenswert. Viel Lob bekam er von den Bürgerverens-Aktivposten Holger Fitzner (r.) und Helmut Willmeroth.
    Foto: Reiner Terhorst
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Duisburg ist den vergangenen Jahrzehnten von der Industrie oder auch vom Hafen geprägt worden, und ist es auch heute noch. Dabei vergessen Viele, dass die Stadt und die später hinzu gekommenen Ortschaften auch eine ganz andere „Blütezeit“ erlebt hatten. Bauernhöfe und Landwirtschaft bestimmten über viele Jahrhunderte das Leben.

Im Stadtarchiv gibt viele Dokumente, Karten und Berichte zu Duisburgs „Bauernzeit“. Für den Bereich Meiderich hat Dieter Lesemann jetzt eine „Wanderung durch 1.000 Jahre Bauerngeschichte“ unternommen. Sein über 200 Seiten starkes, reichlich bebildertes Buch, wirft neue Blicke auf das alte Meiderich. Fast vier Jahre hat der „Ur-Meidericher“ an dem Werk gearbeitet. „Das hat sich sich gelohnt“, lobten bei der Buchvorstellung in den Räumen des Meidericher Bürgervereins dessen Geschäftsführer Holger Fitzner und Helmut Willmeroth, der die Meidericher Fahne ebenfalls seit vielen Jahrzehnten hoch hält.

Bescheiden wie man ihn kennt, meint Dieter Lesemann nur: „Ich bin mit dem Ergenbis ganz zufrieden. 25 Höfe oder zumindest Gebäude, die an die frühere landwirtschaftliche Nutzung erinnern, hat Lesemann hat noch einmal aufgesucht, teils mit dem Fahrrad, teils zu Fuß auf „historischen Wanderungen“.

Die Vorarbeiten zum Buch begannen im Jahre 2017. Im Herbst 2019 erfolgte dann die Aufnahme in das Projekt „Stadtteil-Historiker Ruhrgebiet“ der GLS Treuhand in Bochum. Mit ihren Kooperationspartnern Bürgerstiftung Duisburg, Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets und Ruhr Museum unterstützte die GLS Treuhand 18 Stadtteil-Historiker-Projekte aus dem ganzen Ruhrgebiet. Und die Meidericher Höfe waren dabei.

Spannend und
authentisch

Dieter Lesemann hat altes neu entdeckt, denn so manches hatte er selbst noch auf dem Schirm. Es gab unzählige Gespräche mit den Familien und Nachkommen des früheren Meidericher „Bauern-Adels“. So manche Anekdote trat zu Tage. Wenn Lesemann darüber berichtet, bekommt sofort Appetit auf mehr. Seine historischen Entdeckungen sind sind so authentisch geschrieben, dass man meint, selbst in den früheren Jahrhunderten dabei gewesen zu sein.

Nach Kapiteln über das Siedlungsgebiet und die Besiedlungsgeschichte des Kirchspiels Meiderich sowie das dörfliche Leben im Wandel der Zeiten steht die Geschichte der Meidericher Bauernschaften und ihrer Höfe im Mittelpunkt. Das Buch fasst die Informationen der bisherigen Veröffentlichungen zu dieser Thematik zusammen, bezieht zahlreiche weitere Höfe ein und ergänzt Neues aus zusätzlich herangezogenen Text-, Bild- und Kartenquellen sowie weiterer Sekundärliteratur.

In den Gesprächen mit Nachfahren Meidericher Bauernfamilien wurde tatsächlich Verborgenes aufgedeckt, nicht selten auch zu deren Freude. Die Texte wurden illustriert von zahlreichen historischen und aktuellen Fotos und um 24 sogenannte Spinnradgeschichten ergänzt, wie sie abends auf den Höfen erzählt wurden.

Führungen und
Radtouren geplant

Die Texte wollen nicht nur zum Lesen einladen, sondern künftig auch zum Zuhören bei Lesungen im Stadtteil. Detaillierte Wegbeschreibungen mit zahlreichen Kartenausschnitten eines aktuellen Stadtplans im hinteren Teil des Buches erlauben es, die imaginäre Wanderung durch die Jahrhunderte und die Bauernschaften im heutigen Meiderich in Halbtagesabschnitten zu wiederholen. Die Lage der ehemaligen Höfe ist den Kartenausschnitten zu entnehmen.

Eine Radtour zu denjenigen Gebäuden, die noch im Stadtteil zu finden sind und die auf landwirtschaftliche Betriebe zurückgehen, gehört ebenfalls zum Inhalt des Buches. Die Beschreibung der Fahrroute der Radtour orientiert sich ebenfalls am aktuellen Stadtplan. Auch sie nennt die Lage der ehemaligen Höfe. Lesemann und seine Mitstreiter werden künftig Führungen zu diesen Wanderungen und zur Radtour anbieten.

INFO

Das Buch „Von Hof zu Hof“ ist über den Autor direkt zum Preis von 24 Euro zu beziehen. Bestellt werden kann es per Mail an dieter.lesemann@t-online.de oder telefonisch unter 0203 / 443100 oder 0171 / 2811032.

Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen