43. Duisburger Landhaustreff
Talkgast Herbert Reul sprach über seinen Alltag als Innenminister

Von links Wolfgang Trepper, Rolf Milser, Manfred Breuckmann, Innenminister Herbert Reul, Generalkonsul Peirluigi Giuseppe Ferraro und Antonio Pelle
58Bilder
  • Von links Wolfgang Trepper, Rolf Milser, Manfred Breuckmann, Innenminister Herbert Reul, Generalkonsul Peirluigi Giuseppe Ferraro und Antonio Pelle
  • hochgeladen von Harald Molder

Auch der letzte „Duisburger Landhaustreff“ war wieder sehr gut besucht, stand doch als Talkgast kein Geringerer auf der Gästeliste als NRW Innenminister Herbert Reul (CDU), in dem Moderator und WDR-Legende Manfred „Manni“ Breuckmann einen hoch motivierten Gesprächspartner gefunden hatte.

Und wie immer war das Gespräch mit dem Minister und der anschließende Comedy Part mit Wolfgang Trepper eingebettet in ein hervorragendes 3 Gänge Menu.

Den Anfang der exquisiten Speisenfolge machte als Vorspeise ein schmackhaftes „Roastbeef in einer Honig-Senfsauce“.

Im anschließenden Talk plauderte Manni Breuckmann mit dem Minister über den Fall Lüdge, die Familienclans im Ruhrgebiet, Hochzeitskorsos auf Autobahnen und natürlich das Lieblingsthema „Fußball“.

Zum Fall Ldge erklärte Reul: „Wenn Polizisten Fehler machen, dann stehe ich hundertprozentig davor, wenn sie diese Fehler machen, dann müssen sie dafür auch gerade stehen, wie jeder Andere auch“.

In der sehr interessanten Diskussion erwiderte der Minister zur Kritik an seiner Person, dass sich nichts vorzuwerfen habe. Rücktrittsforderungen der Opposition gehörten nun mal zum Alltagsgeschäft für ein Mitglied der Regierungspartei und einen Minister.

„Der Kampf gegen Familienclans wird uns noch einige Jahre beschäftigen.“ erklärte Reul, denn dieses Problem sei nur Stück für Stück zu lösen. Man müsse den Menschen klar machen, dass in unserem Land nicht das Recht der Familie gelte sondern das Recht des Staates.

Der bekennde Anhänger von Bayer Leverkusen hatte beim Thema Fußball mit dem Schalke-Fan Manni Breuckmann ein Thema, bei dem es hoch her ging.

Nach einem spannenden und sichtlich motivierten Talk gab es aus der Landhausküche den Hauptgang: „Steinbutt auf Tubetti Gemüse-Ratatouille mit einer Basilikum-Piniensauce“.

Den humoristischen Abschluss des Abends bildete der Auftritt des Duisburger Comedians Wolfgang Trepper. Und seine standup Erläuterungen zu den alltäglichen Ereignissen in der Politik, dem Showbizz und im Sport führten zu wahren Lachsalven bei den Gästen.

Das Andrea Nahles eine „Charismakloake“ sei, war noch schmeichelhaft. Doch bei der Feststellung: „In der Politik gibt’s in Europa nur zwei Kerle: Theresa May und Angela Merkel.“ hatte er im Vorfeld der Europawahl die Lacher voll und ganz auf seiner Seite.

Zum kulinarischen Abschluss wurde als Dessert „Torta Gelato“ serviert.

Die 44. Auflage des beliebten Talks ist am Montag, 4. November 2019 und kein Geringerer als die Hollywood Legende und Kaliforniens Ex-Gouverneur „Arnie“ (Arnold) Schwarzenegger, wird als Gast im Landhaus erwartet.

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen