Zeit des Träumens erfolgreich geendet

Band: Editors
57Bilder

Das Traumzeit-Festival auf dem ehemaligen Industrie-Gelände im Landschaftspark Nord nahm am vergangenen Sonntag nach drei Tagen ein erfolgreiches Ende. Bei den vielen unterschiedlichen Musik-Acts war für jeden musikalischen Geschmack etwas dabei.

Nachdem das Festival die letzten zwei Jahre ausgesetzt hatte, war es nun präsenter denn je. Die eigentlichen Top-Acts – nämlich Editors, Cat Power und Alex Clare – wurden schon im Vorfeld groß angekündigt.
Doch auch die restlichen Musiker wie zum Beispiel die dänischen Künstler Lukas Graham und Agnes Obel sowie die isländische Band Retro Stefson sorgten sowohl mit lauten als auch mit leisen Tönen für ausgelassene Stimmung und motivierten das Publikum zum Tanzen.
Nach einem guten Start und einer ziemlich gefüllten Kraftzentrale durch die britische Indie-Rock-Band Editors am Freitag, legte auch Songwriterin Cat Power am Samstag kräftig nach und der britische Superstar Alex Clare machte Sonntag mit Gänsehautfaktor durch seine Akkustikeinlagen, seiner außergewöhnlichen Stimme und seinem Top Hit „Too Close“ den Abschluss.
Am selben Abend wie Clare trat vorher die deutsche Band Laing in der Kraftzentrale auf und sorgte mit ihrem Elekrto-Soul-Pop und der dynamischen Bühnenshow für reichlich Stimmung.
Dabei trugen die drei Frauen und eine Tänzerin schrille Klamotten und strahlten viel positive Energie aus, als sie zwischen den einzelnen Songs mit dem Publikum sprachen.
Rechts und links hörte man in der Menge immer wieder Kommentare, wie „Verrückt, aber irgendwie cool“ oder „Da MUSS man einfach tanzen“.
Viele Besucher waren der Meinung, dass die Bühne am Gasometer dieses Jahr ein voller Erfolg war, da sie Festivalbesuchern, die über kein Ticket für eine der drei Hallen (Kraftzentrale, Giess- und Gebläsehalle) verfügten, die Möglichkeit gab, kostenlos Musik zu hören, während gleichzeitig durch zahlreiche Essensstände für Verpflegung gesorgt war.
Hier traten unter anderem zwei Duisburger Bands auf: Die Rock-Band Paperstreet Empire und Mobilée, welche beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest in diesem Jahr teilgenommen hatte.
Nach ihren Auftritten begaben sich einige Musiker auf das Festival-Gelände und sprachen dort mit dem ein oder anderen Besucher, gaben hier und da Autogramme und machten mit ihren Fans Fotos.
Letztendlich war das Festival ein voller Erfolg: Mit vielen internationalen Festivalbesuchern und 5126 verkauften Tickets wurde der Rekord der vorherigen Jahre gebrochen.

Autor:

Noémie Tokplen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.