Motorradgottesdienst in Großenbaum
„Endlich ist es wieder soweit“

Pfarrer Ernst Schmidt ist leidenschaftlicher Motorradfahrer. Seine erste gebrauchte Maschine kaufte er sich mit 18 Jahren vom mühsam Ersparten und einer Finanzspritze der Familie.
Foto: Schmidt
  • Pfarrer Ernst Schmidt ist leidenschaftlicher Motorradfahrer. Seine erste gebrauchte Maschine kaufte er sich mit 18 Jahren vom mühsam Ersparten und einer Finanzspritze der Familie.
    Foto: Schmidt
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Auf diese Nachricht von Pfarrer Ernst Schmidt haben viele Motorradfahrer gewartet. Endlich ist es soweit: Am Sonntag, 8. Mai, wird um 11 Uhr wieder ein Motorradgottesdienst in Duisburg gefeiert. Er findet in der Großenbaumer Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee statt. Diesen Termin sollten sich Interessierte unbedingt vormerken.

Eingeladen sind alle Menschen, die sich für Motorräder und Motorroller interessieren, also auch die, die kein Motorrad besitzen, unabhängig von der Konfession. Die Gottesdienstgemeinde ist an diesem Tag sehr bunt gemischt.

Da sitzt neben dem Beamten, der am Wochenende seine BMW aus dem Schuppen holt, der Ledertyp mit seiner Harley und die Rollerfahrerin, die ihren Motorroller sowohl im Alltag, als auch am Wochenende fährt. Führerscheinneulinge kommen zusammen mit „mittelalten“ Wiedereinsteigern und langjährigen Motorradfahrern. Von 125 ccm bis 1500 ccm ist alles dabei. Natürlich auch Menschen willkommen, die einfach so in den Gottesdienst wollen.

Anschließende
Tour möglich

„Jeder und jede ist willkommen“, sagt Pfarrer Ernst Schmidt, der selbst seit fast 40 Jahren mit Begeisterung Motorrad fährt. Im Anschluss an den Gottesdienst wird zu einem zünftigen Imbiss, Softdrinks, Kaffee und Kuchen eingeladen.

Sofern es das Wetter zulässt, besteht die Möglichkeit in Gruppen von sechs bis acht Motorradfahrern gemeinsam eine Tour nach Egen ins Bergische Land zu unternehmen. Weitere Informationen gibt’s im Internet unter www.mogo-duisburg.de und www.ekgr.de.

Kinderkleider- und
Spielzeugbörse

Zuvor gibt es in der Evangelichen Kirchengemeinde Großenbaum-Rahm am Samstag, 30. April, von 14 bis 17 Uhr auf der Gemeindewiese neben der Versöhnungskirche an der Lauenburger Allee eine Kinderkleider- und Spielzeugbörse. Die Gemeinde lädt dann zum Schlendern, Stöbern und Genießen ein und bietet auch Platz zum Verkauf von gutem Gebrauchten an.

Die Standgebühr beträgt vier Euro. Wer einen Pavillon aufbauen möchte, sollte fünf Euro einplanen, und alle die, trödeln, sollen eine Kuchenspende mitbringen. Der Erlös aus Standgebühr und Cafeteria ist für die Eltern-Kind-Arbeit der Kirchengemeinde bestimmt. Der Aufbau beginnt ab 13 Uhr. Interessierte, die Dinge zum Verkauf anbieten möchten, müssen sich über das Gemeindebüro vorab anmelden (Tel. 0203 / 761120, jeweils dienstags von 10 bis 14 Uhr und freitags von 13 bis 17 Uhr oder per Mail an info@ekgr.de).

Es gelten die aktuellen Hygieneregeln der Gemeinde. Eigenes Geschirr für Kaffee und Kuchen sollte mitgebracht werden. Nach der Veranstaltung nicht verkaufte Kleidung kann auch gerne für die Bethel-Kleidersammlung der Gemeinde abgegeben werden.

Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

29 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.