Evangelische Kirche Duisburg trauert um Uli Schmitz
Menschlich, engagiert, kompetent

Der Evangelische Kirchenkreis Duisburg hat Uli Schmitz viel zu verdanken.
Archivfoto: Hayrettin Özcan
  • Der Evangelische Kirchenkreis Duisburg hat Uli Schmitz viel zu verdanken.
    Archivfoto: Hayrettin Özcan
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Ulrich Schmitz, der langjährige Leiter des ehemaligen Evangelischen Familienbildungswerkes Duisburg, ist am letzten Samstag, 20. November, im Alter von 71 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Er wurde jetzt im engsten Familienkreis beigesetzt.

Als der Diplompädagoge am 1. Oktober 2014 in den Ruhestand verabschiedet wurde, war er auf den Tag genau 37 Jahre bei der evangelischen Kirche in Duisburg beschäftigt. Er übernahm 1977 die Leitung des damals gerade gegründeten Familienbildungswerkes, das er wie kein anderer prägte. Fast gleichzeitig mit seinem Eintritt in den Ruhestand ging das Familienbildungswerk im neuen Evangelischen Bildungswerk Duisburg auf.

Für Ulrich Schmitz war durch die Fusion des Familienbildungswerkes und des Kindergartenwerkes „eine Idee Wirklichkeit geworden“. Aus diesem Grund war es „einfach, aber auch mit ein wenig Wehmut verbunden, Abschied zu nehmen und die Arbeit in neue Hände zu geben,“ sagte Schmitz 2014. „Wir haben gemeinsam mit Familien gegen rechtes Gedankengut gekämpft“ sagte er damals beim Medientermin rückblickend und fügte hinzu: „Dies ist auch heute wieder notwendig, die Wahlergebnisse sind ein beredtes Zeugnis dafür.“

Uli blieb
am Ball

Uli Schmitz - alle sprachen ihn mit der Kurzform seines Vornamens an - blieb seiner Kirche auch über seinen Ruhestand hinaus eng verbunden. Er arbeitete, wie auch während seiner Dienstzeit, nach wie vor in vielen kreiskirchlichen Gremien und Ausschüssen mit, nicht zuletzt und bis zuletzt als Mitglied im Kreissynodalvorstand des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg. Im Regionalisierungsprozess der Duisburger Nordgemeinden war Uli Schmitz ein kompetenter und engagierter Ratgeber.

„Mit seiner freundlichen, einnehmenden Art, seiner Tatkraft, seinem wachen Verstand und seiner umfassenden Bildung war er uns ein wichtiger Wegbegleiter. Wir trauern um ihn und werden ihn nicht vergessen“ sagt Pfarrer Armin Schneider, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, anlässlich des Todes von Ulrich Schmitz. „Wir wissen den Verstorbenen geborgen bei Gott. Unsere guten Gedanken und Gebete gelten seinen Angehörigen; wir wünschen ihnen, dass sie in ihrer Trauer getröstet werden.“

Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen