Übrigens:
Moderne Erziehung?

Lehrerinnen und Lehrer sollten Einfühlungsvermögen haben. Bald fängt nach den Weihnachtsferien wieder die Schule an. Lukas geht eigentlich gerne zur Schule. Jetzt hat er ein Grummeln im Bauch, gemischt mit Wut, Empörung und Unverständnis.

Wichtel-Pakte gab es in seiner fünften Klasse am letzten Schultag vor den Ferien. Mit Spannung hat jeder sein Päckchen geöffnet. Es sollten Geschenk für die Mitschüler im Wert von bis zu zehn Euro sein. In seinem nett verpackten Mitbringsel fand Lukas einen Zehn-Euro-Schein. Vielleicht, das war sein erster Gedanke, hatten die Eltern des Mitschülers vergessen, ein Mitbringsel zu kaufen und schnell einen Zehner reingelegt?!

Die Lehrerin sah das, ging wie eine Furie auf Lukas zu, nahm ihm den Schein ab und steckte ihn in ihre eigene Geldbörse und wetterte: „Es sollten Geschenke sein und kein Geld.“ Stattdessen kramte sie in ihrer Tasche, zog eine Tüte Studentenfutter raus und sagte zum sprachlosen Lukas: „Das ist jetzt Dein Wichtel-Geschenk.“ Lukas war den Tränen nah. Ist das moderne Erziehung oder hat die Lehrerin eine pädagogische Nullnummer vollzogen?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen