„Stau“ beim Spülen der Gläser - Hamborner Herbst des Werberings schlug alle Rekorde

Nicht nur bei Teddy Techniks Effekthascher war der Bühnenbereich prall gefüllt. An allen drei Tagen herrschte auf dem Altmarkt beim Hamborner Herbst „volle Hütte“.
Fotos: Werbering Hamborn
2Bilder
  • Nicht nur bei Teddy Techniks Effekthascher war der Bühnenbereich prall gefüllt. An allen drei Tagen herrschte auf dem Altmarkt beim Hamborner Herbst „volle Hütte“.
    Fotos: Werbering Hamborn
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

Das traditionelle Herbstfest des Werberings Hamborn lockte erneut viele „Einheimische“ und Gäste aus nah und fern zum Altmarkt. Die Mischung aus Show, Musik, Vereinsaktivitäten, Jahrmarkt-Vergnügen und unbeschwertem Sonntagseinkauf traf wieder einmal den sprichwörtlichen Nagel auf den Kopf.

Michael Zarembas Schlagerparty war ein musikalischer Leckerbissen für die Fans von deutscher Musik und einprägendem Disco-Fox. Und für Teddy Techniks Effekthascher haben etliche Besucher sogar eine weite Anreise auf sich genommen, um sich musikalisch in die Zeit von Petticoat und Blümchenhemd zurückversetzen zu lassen.

Ein echtes „Aha-Erlebnis“ war der Frischemarkt am Samstagnachmittag, wieder ehrenamtlich auf den Weg gebracht von Reinhold Küllenberg und Helga Gogoll. Sogar bis 16 Uhr statt der gewohnten 13 Uhr konnten sich die Hamborner mit frischen Produkten aus der Region eindecken. Breite Gänge ohne Geschiebe und Gedränge sowie bestens gelaunte Händler, die zudem ihre Marktstände herbstlich dekoriert hatten, trafen den Nerv der Besucher. „Das ist wieder der Markt, wie wir ihn von früher kannten. Das ist ja richtig toll“, schwärmte eine strahlende Kundin.

Großes Potential im Stadtteil

Christoph Kons zog am Sonntag alle „Vereinsregister“, um ein Programm von Hambornern für Hamborner auf die Beine, oder besser gesagt, auf die Bühne zu stellen. „Hamborn hat's“, so lautet nicht nur das Motto des Werberings, das war auch bei der Präsentation der zahlreichen Hamborner Vereine zu spüren, die eindrucksvoll unter Beweis stellten, was in ihnen steckt.

„Unsere Wein-Lounge war fast durchgehend gerappelt voll“, freute sich Werbering-Vorsitzender Andreas Feller, „so dass wir kaum mit dem Spülen der Gläser nachkamen.“ Viele Gäste nutzen die Wein-Lounge, um in entspannter Atmosphäre alte Bekannte zu treffen und Neuigkeiten auszutauschen. „Auch das ist Sinn und Zweck eines solche Festes“, meint Feller.

Das Feiern sei die eine Seite, die Verdeutlichung des Einkaufs-, Wohnen- und Lebensstandorts die andere. Die Mitgliedsfirmen haben den Stellenwert als Nahversorgungsoase bestätigt, die Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Hamborn haben beispielsweise die „grüne Oase“ des Stadtbezirks herausgestellt. Im Hüttendorf auf dem Altmarkt haben Schulen, Kirchen, Vereine und Institutionen bewiesen, was alles möglich ist, wenn viele an einem Strang ziehen, am Strang der Gemeinsamkeit zum Wohle eines lebendigen, pulsierenden Hamborns.

Weitere Aktionen in der Adventszeit

Der Werbering-Vorstand um Feller, seinen Vize Andree Leonhard und Schatzmeisterin Angelique Schweers wird jetzt mit Beirat und Mitgliedern offiziell Bilanz ziehen, die, das kann man schon vorab feststellen, wieder äußerst positiv ausfallen wird. Zusätzlich stehen die nächsten Aktivitäten auf der Hamborn-Agenda, denn die Adventszeit ist gar nicht mehr soweit entfernt.

Und da wird es wieder einiges geben, das Hamborn im wahren Sinn des Wortes „erstrahlen“ lässt. Da sei nur an das Schmücken der Weihnachtsbäume durch Hamborner Grundschülerinnen und -schüler erinnert oder an das gemeinsame Liedersingen mit ihnen auf der Jägerstraße. „Das alles will natürlich vorbereitet sein“, meint der Vorsitzende, „und deshalb geht's jetzt wieder an die Arbeit.“

Nicht nur bei Teddy Techniks Effekthascher war der Bühnenbereich prall gefüllt. An allen drei Tagen herrschte auf dem Altmarkt beim Hamborner Herbst „volle Hütte“.
Fotos: Werbering Hamborn
Die Wein-Lounge des Werberings war stets rappelvoll und wurde zum beliebten „Klöntreff“, so das die vielen „Mundschenke“ kaum mit dem Spülen der Gläser nachkamen.
Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.