Vogelzählung 2020 in Duisburg
Alle Erwartungen übertroffen

Die Kohlmeise wurde von den Duisburger am häufigsten in der Stadt gezählt. Damit verteidigt sie ihren Titel als größte und am weitesten verbreitete Meisenart in Europa.
  • Die Kohlmeise wurde von den Duisburger am häufigsten in der Stadt gezählt. Damit verteidigt sie ihren Titel als größte und am weitesten verbreitete Meisenart in Europa.
  • Foto: Bernd Dröse
  • hochgeladen von Lokalkompass Duisburg

Insgesamt haben 393 Vogelfreunde in Duisburg das Muttertagswochenende genutzt, um Vögel in Garten, Park oder auf dem Balkon zu zählen.

„Das übertrifft alle Erwartungen“, freut sich Jürgen Hinke, Vorsitzender beim NABU Duisburg. Das verstärkte Interesse an der heimischen Natur durch die Corona-Krise und das beunruhigende Blaumeisensterben haben wohl deutlich mehr Menschen bewegt, bei der Vogelzählung mitzumachen. Im Mittelpunkt des Interesses der diesjährigen Zählung stand die Blaumeise. Seit Anfang März waren beim NABU bundesweit vermehrt Berichte über kranke und tote Blaumeisen eingegangen.

Auch in Duisburg weniger Blaumeisen

Als Ursache wurde inzwischen das Bakterium Suttonella ornithocola identifiziert, das offensichtlich ausschließlich bei Meisenarten Lungenentzündungen verursacht. Die in Deutschland bisher einmalige Vogel-Epidemie flaut seit Ende April deutlich ab. „Bundesweit betrachtet sind im Vergleich zum Vorjahr 22 Prozent weniger Blaumeisen pro Garten gemeldet worden“, berichtet Hinke. „In Duisburg ist mit minus acht Prozent aber ein wesentlich niedriger Rückgang zu verzeichnen.“
Im Durchschnitt wurden in Duisburg in diesem Jahr innerhalb einer Stunde knapp 24 Vogelindividuen beobachtet. Weniger als bundesweit, hier liegt der Durchschnitt bei 31 beobachteten Vögeln pro Garten.
„Verantwortlich dafür ist vermutlich der hohe Versiegelungsgrad in Duisburg. Die Ballungsräume in NRW sind aber auch grundsätzlich vogelärmer als die meisten anderen Regionen in Deutschland“, weiß Jürgen Hinke.

Star und Grünfink sind auch seltener geworden

Die Top-Drei der häufigsten Vögel in Duisburger Gärten sind: auf Platz eins die Kohlmeise, gefolgt von Amsel und Elster. Auf Platz vier liegt der Haussperling. Die Ringeltaube folgt auf Platz fünf.
Die Blaumeise belegt, trotz Rückgang, immerhin noch den achten Platz.
Bundesweit setzen sich die Top-Fünf aus Haussperling, Amsel, Kohlmeise, Star und Feldsperling zusammen. In den frühen Jahren der Aktion konnte die Amsel die Kohlmeise in Duisburg auch schon mal überflügeln. Doch seit dem Aufkommen des Usutu-Virus haben die Amselzahlen leicht abgenommen.

Immerhin konnte sie in diesem Jahr das Ergebnis des Vorjahres leicht verbessern. Wie in jedem Jahr bleibt die Amsel damit auch in Duisburg weiterhin Deutschlands zuverlässigster Gartenvogel: Sie wurde in rund 91 Prozent aller Gärten innerhalb einer Stunde gesehen.
Verlierer dieses Jahres sind in Duisburg neben der Blaumeise auch der Star und – wie schon in den Vorjahren – der Grünfink. Auch beim Buchfink und dem kleinen Zaunkönig sinken die Zahlen konstant von Jahr zu Jahr.

Zu den Gewinnern zählt vor allem die Ringeltaube, die ihr bisheriges Bestergebnis einfliegt. Auch bei der Rabenkrähe ist kein Ende des zunehmenden Trends in Sicht.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen