Erste Mehrgenerationen-Bewegungsfläche im Meidericher Stadtpark
Die Muskeln stärken und richtig atmen

Die neue Bewegungsfläche für Jung und Alt ist übersichtlich gegliedert und bietet eine Fülle von sportlichen und mentalen Möglichkeiten. Auch Ruhebereiche wurden eingeplant.
Fotos: WBD
2Bilder
  • Die neue Bewegungsfläche für Jung und Alt ist übersichtlich gegliedert und bietet eine Fülle von sportlichen und mentalen Möglichkeiten. Auch Ruhebereiche wurden eingeplant.
    Fotos: WBD
  • hochgeladen von Reiner Terhorst

„Wir haben unser Ohr halt am Puls der Zeit“, sagt Silke Kersken, Sprecherin der Wirtschaftsbetriebe Duisburg schmunzelnd zu einer neuen Idee, die in China schon längst zum Alltag gehört und jetzt im Meidericher Stadtpark ihre „Duisburg-Premiere“ hatte. Eine Mehrgenerationen-Bewegeungsfläche, halt ein kreativer Spiel- und Tummelplatz für Jung und Alt, wurde ihrer Bestimmung übergeben.

Im Stadtpark Meiderich ist die erste von insgesamt sieben Mehrgenerationen-Bewegungsflächen fertiggestellt worden. Für gut 50.000 Euro ist an fünf Bewegungs-Stationen ein sportliches Freizeitangebot für Menschen verschiedener Altersgruppen entstanden. Zusammen mit dem Stadtsportbund, der den Wirtschaftsbetrieben beratend zur Seite stand, wurde eine neue Bewegungsfläche gebaut, an der generationsübergreifend Aktivitäten gefördert werden.

„Komm Oma, lass uns mal was gemeinsam machen“, sagt die kleine Chantal, nimmt ihre Großmutter an die Hand und zieht sie zu einem Drehteller, auf dem beide die Muskulatur ihrer Wirbelsäule stärken können. Freude macht das zudem, wie man am Lachen und Kreischen der beiden feststellen kann. Bruno Sagurna, SPD-Fraktionschef im Rat der Stadt und zugleich Meidericher Bürger, versucht sich am neuen Rudergerät, das zusätzliche Kraft in Arme und Beine bringen soll.

Bestens beschrieben und erklärt

Alles ist im Stadtpark nicht nur bestens gegliedert und strukturiert, sondern auch beschrieben und erklärt. Die Mehrgenerationen-Bewegungsfläche besteht aus mehreren Bereichen. An den fünf Bewegungs-Stationen können so die motorischen Fähigkeiten trainiert werden. Zusätzlich gibt es noch die Bereiche „Atmen“ und „Dehnen“ sowie einen Verweilbereich, um sich auszuruhen. Sport, Spiel, Sannung, Ausruhen bilden hier eine Einheit bei den Aktivitäten von Groß und Klein.

Im Bereich „Atmen“ gibt es eine Tafel, auf der Atemübungen nach den Bewegungen an den einzelnen Stationen, erklärt werden. Um zusätzlich den Geruchssinn ein wenig anzuregen, sind in diesem Bereich auch spezielle Pflanzen eingesetzt worden, die bei den Atemübungen ganz dezent wahrgenommen werden können. Dort wurde Flieder gepflanzt, und auch Jasmin. „Das ist ja im wahren Sinn des Wortes dufte“, meinte eine Premieren-Besucherin.

Neue Flächen noch in diesem Jahr 

Über eine kleine Rampe kommt man in den Bereich „Dehnen“, der auch mit einer besonderen Auswahl an Geschmacksblumen bepflanzt wurde. Hier ist unter anderem Minze und Salbei eingesetzt worden. Die angezeigten Dehnübungen sollen die Durchblutung fördern und sollen die die Beweglichkeit verbessern. Eine Wellenliege bietet die Möglichkeit, nach den Übungen ein wenig zur Ruhe zu kommen und den Stadtpark zu genießen.

In diesem Jahr ist vorgesehen, so Silke Kersken, dass noch zwei weitere Mehrgenerationen-Bewegungsflächen gebaut werden. Der nächste Standort, der sich bereits im Bau befindet, wird in Homberg am Sandberg entstehen. Anschließend erhält der Bereich Süd im Biegerpark eine entsprechende Fläche.

Die neue Bewegungsfläche für Jung und Alt ist übersichtlich gegliedert und bietet eine Fülle von sportlichen und mentalen Möglichkeiten. Auch Ruhebereiche wurden eingeplant.
Fotos: WBD
Schautafeln geben wichtige Hinweise und Tipps, wie man die einzelnen Geräte nutzt und nach der sportlichen Betätigung auch richtig atmet.
Autor:

Reiner Terhorst aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen