Bärbel Bas besucht Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS in Duisburg

Gemeinsam mit einer Delegation von Bundes- und Landtagsabgeordneten der Ruhr-SPD besuchte die Duisburger Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas gestern im Rahmen einer Ruhr-Sommertour "Forschung und Innovation im Ruhrgebiet" das Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische Schaltungen und Systeme IMS (Fraunhofer IMS) in Duisburg. "Dieses Institut ist das einzige in Deutschland, das die ganze Bandbreite der Mikroelektronik abdeckt. Ich freue mich, dass wir in Duisburg damit Spitzenforschung beheimatet haben", sagt Bärbel Bas.
Bei ihrem Rundgang durch das Institut konnten sich die Abgeordneten über die Anwendung der Forschung am Fraunhofer IMS informieren. Winzige Bauteile machen die Digitalisierung industrieller Prozesse genauso möglich wie die Unterstützung alltäglicher Aufgaben. "Besonders spannend für mich als Gesundheitspolitikerin", berichtet Bärbel Bas, "war zu sehen, was in Zukunft in der Medizintechnik möglich sein wird."
Das Ruhrgebiet verfügt über die dichteste Hochschullandschaft in ganz Europa, eine Vielzahl von Fachhochschulen und zahlreiche außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Die Abgeordneten der Ruhr-SPD haben gestern und heute neun dieser Einrichtungen besucht. "Oft wird über die Probleme des Ruhrgebiets gesprochen. Wir wollen bei unserer Sommertour eine bisher oft wenig beachtete Stärke des Ruhrgebiets sichtbar machen: Forschung, Innovation und Technik", erläutert Bärbel Bas die Absicht der Abgeordneten. "Für das Ruhrgebiet schaffen die Wissenschaftsstandorte Arbeitsplätze und tragen zur Entwicklung der Region bei. Und - das haben wir hier in Duisburg bei Fraunhofer IMS gesehen - sie forschen an Lösungen, die unseren Alltag verbessern."

Autor:

Bärbel Bas aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen