Cölve-Brücke: konkrete Planungen für eine Behelfsbrücke!

Die Bürgerinitiative „Cölve-Brücke jetzt!“ fordert eine "umgehende Wiederherstellung".
  • Die Bürgerinitiative „Cölve-Brücke jetzt!“ fordert eine "umgehende Wiederherstellung".
  • Foto: Frank Preuß
  • hochgeladen von Lokalkompass Duisburg

Nachdem eine Machbarkeitsstudie aufgezeigt hat, dass eine Behelfsbrücke als vorübergehender Ersatz für die gesperrte „Cölve-Brücke“ zwischen Moers-Schwafheim und Duisburg Rheinhausen/Trompet technisch umsetzbar ist, gilt es nun die nächsten Schritte zur Realisierung der Behelfsbrücke in Angriff zu nehmen. Die konkrete Planung der Behelfsbrücke wird nun auf den Weg gebracht. Die hierfür benötigten Kosten sollen anteilig von beiden Kommunen getragen werden.

Oberbürgermeister Sören Link zeigt sich erfreut über das Ergebnis der Machbarkeitsstudie: „Wir werden auf dieser Basis weiterhin konstruktiv und zielgerichtet die Realisierung der Behelfsbrücke unterstützen und mit vorantreiben. Parallel wollen wir aber auch das eigentliche Ziel, nämlich der Neubau der Brücke, nicht aus den Augen verlieren und aktiv verfolgen“.

Beigeordneter Tum ist ebenfalls erfreut über die bisherigen Ergebnisse und stellt die gute und konstruktive Zusammenarbeit der beiden Städte in der Sache heraus.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen