Glosse: Neues aus Kalau

Wo wohnt die Katze? Im Miezhaus! Warum steht ein Pils im Wald? Weil die Tannen zapfen! Alles Kalauer, auch Platt- oder Flachwitze genannt, weil sie eher ge­quältes Grinsen als herzhaftes Lachen hervorrufen. Wiege des Kalauers ist die rund 600 Kilometer von Duisburg entfernte Stadt Calau im Osten der Republik. Dennoch scheint der beiden Städten innewohnende Humor diese Distanz geradezu mühelos zu überwinden. So ist beispielsweise der nun folgende Kalauer nicht etwa in Südbrandenburg, sondern hier entstanden: Seit Dienstag prangt auch im Duisburger Rathaus ein Blauschaf des Künstlers Rainer Bonk. Leider ist es noch namenlos, und so sind wir Bürger aufgerufen, einen solchen vorzuschlagen. Ein, sagen wir mal, gewagtes Unterfangen angesichts der Tatsache, dass viele mit dem Rathaus derzeit eher schwarze als blaue Schafe verbinden. So gibt es bereits Menschen, die im Internet unisono einen Namen vorschlagen, der mit A anfängt und mit olf aufhört. Das finden Sie nicht komisch? Wie gesagt, ein waschechter Flachwitz. Zumal, wenn man bedenkt, dass des Künstlers blaue Schafe die Botschaft für ein friedliches Miteinander und Toleranz in die Städte tragen sollen. Kein Witz: Gelänge dem noch namenlosen BotSCHAFter diese Aufgabe, wäre das ein echtes Kunst-Stück.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen