IG BAU begrüßt Pläne des Bundesarbeitsministers für Grundrente

Robert Feiger, Bundesvorsitzender IG BAU
  • Robert Feiger, Bundesvorsitzender IG BAU
  • Foto: IG BAU Alexander Paul Englert
  • hochgeladen von Theodor Groesdonk

Maßnahmen gegen Altersarmut

Frankfurt am Main, 04.02.2019
Die IG BAU begrüßt die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Rente gerechter zu gestalten und Altersarmut zu bekämpfen. „Die Pläne für eine Grundrente sind richtig. Mit den vorgestellten Schritten wird die Rente für viele Menschen mit geringem Einkommen deutlich armutsfester gestaltet. Davon profitieren insbesondere Beschäftigte in von der IG BAU vertretenen Branchen wie der Gebäudereinigung oder der Floristik. Das sind keine Geschenke, sondern Leistungen aus einer Versicherung“, sagte der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger.

„Diese helfen den Betroffenen aus materieller Not im Alter. Der Schritt ist aber auch deshalb so wichtig, weil er das Vertrauen in unser gesetzliches Rentensystem stärkt. Viele Generationen konnten sich darauf verlassen, im Alter versorgt zu sein. Dieses Versprechen wurde in den zurückliegenden Jahren stark ausgehöhlt. Gerade Menschen mit niedrigen Löhnen zahlten zwar jahrelang Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung. Mit Renteneintritt erhielten sie aber nicht mehr als die Grundsicherung, die auch Menschen bekommen, die nie in die Versicherung eingezahlt haben. Das war ein harter Schlag gegen das Gerechtigkeitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger. Die Grundrente kann diese Fehlentwicklung heilen.“

Nach den Plänen des Bundesarbeitsministers bleibt die gesetzliche Rente die tragende Säule der Alterssicherung in Deutschland. Die neue Grundrente soll für alle Versicherten gelten, die mindestens 35 Jahre Grundrentenzeiten haben. Das sind Beitragszeiten aus Beschäftigung, aber auch aus Kindererziehung und Pflege. Von dieser Regelung werden insbesondere Frauen profitieren. Ziel ist es, dass das Alterseinkommen der betroffenen Versicherten zehn Prozent über dem Grundsicherungsbedarf liegt – so, wie es bereits im Koalitionsvertrag vereinbart worden ist.

Weitergabe Presseinfo der IG Bauen-Agrar-Umwelt

Autor:

Theodor Groesdonk aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.