Lokführer-Streik: (K)ein feiner Zug?

Beim ersten Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) nach der Urabstimmung sind am Donnerstagmorgen im Güter- und Personenverkehr bundesweit über 80 Prozent der Züge ausgefallen oder haben sich massiv verspätet. Die Pendler im Ruhrgebiet hat’s allerdings nicht so hart getroffen wie befürchtet. Und auch wenn laut einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen fürs ZDF-Politbarometer knapp zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) Verständnis zeigen, wenn die Lokomotivführer für eine bessere Bezahlung und einen einheitlichen Tarifvertrag streiken, machte so mancher Bahnkunde seinem Unmut Luft.
„Es liegt nun an den Arbeitgebern, ein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch zu packen und nicht ständig zu lamentieren und immer nur Unverständnis in der Öffentlichkeit zu äußern“, erklärt GDL-Bundesvorsitzende Claus Weselsky. „Es gibt genügend Gründe, weiterhin für unsere gemeinsam entwickelten Ziele zu kämpfen, auch mit längeren Streiks. Wenn die Arbeitgeber die Auseinandersetzung weiterhin suchen, so werden wir sie nicht enttäuschen.“

Was meint unsere Bürgercommunity? Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Muss man Verständnis für den Lokführer-Streik haben? Oder darf man auch ganz unsolidarisch sauer sein? Müssen die Bahnkunden büßen, weil eine Gewerkschaft ihren Machteinfluss sichern will?

Autor:

Sabine Justen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen