Offener Brief an OB Sauerland wegen Florida Reise

Der Strand von Fort Lauderdale - "Lustreise" oder "Städtepartnerschaft" ?
4Bilder
  • Der Strand von Fort Lauderdale - "Lustreise" oder "Städtepartnerschaft" ?
  • hochgeladen von Harald Molder

Einen "Offenen Brief" hat nunmehr die Gruppe "Duisburg21" über ihren Vertreter Axel Krause an den Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland und die Mandatsträger im Rat der Stadt geschickt, den wir hier wiedergeben möchten:

"Sehr geehrter Herr Sauerland, Sehr geehrte MandatsträgerInnen,

seit dem 24. Juli 2010 haben sich die Stadt und ihre Bürger an viele Geschmacklosigkeiten seitens Verwaltung und Politik gewöhnen müssen, immer in der Hoffnung, dass es irgendwann ein Ende haben wird. Wie trügerisch diese Hoffnung war und ist, beweist die Tatsache, dass Sie und Vertreter von Rat und Verwaltung im März eine Lustreise in die Sonne Floridas machen werden. Es hat nicht nur nicht kein Ende, sondern wird immer schlimmer.

Bemerkenswert dabei ist, dass zunächst die Rede davon war, dass diese Reise keinerlei Kosten zu Lasten des Steuerzahlers verursachen wird, weil durch Sponsorengelder finanziert, was an sich schon ein Gschmäckle hat. Nachdem inzwischen wohl nicht nur von der Presse nachgehakt wurde, behauptet man, dass für derartige Verlustierungen eine Position im Haushalt vorhanden sei.

Und hier müssen Sie uns, Herr Oberbürgermeister und RatsvertreterInnen der Stadt Duisburg einiges erklären. Nach ganz normalem Verständnis beinhaltet ein Nothaushalt ausschliesslich Mittel für die absoluten Pflichtausgaben einer Stadt, jedoch keinen Cent für freiwillige Aufgaben. Hier gälte es also zu klären, warum eine Reise nach Florida eine Pflichtaufgabe ist, zumal es bisher nur die Absichtserklärung zu einer Städtepartnerschaft gibt, d.h. auch aus der Perspektive keine Verpflichtung.

Wir unterstellen hier, dass es Ihnen nicht gelingen wird, das den Bürgern Ihrer Stadt, die an vielen Stellen unter dem Nothaushalt leiden, nachvollziehbar zu erklären. Wenn es nun also keine Pflichtaufgabe, sondern das, als was es scheint ist, nämlich eine freiwillige Lustreise in die Sonne, woher nimmt man dann die Mittel, ohne sich in den Verdacht der Unredlichkeit und Untreue zu begeben?

Wir haben natürlich die Bezirksregierung als Kontrollinstanz um Überprüfung dieser Angelegenheit gebeten, die sicherlich zu gegebener Zeit dazu Stellung nehmen wird. Inzwischen sollten Sie allerdings Einkehr halten und darüber nachdenken, welches Ihre Aufgaben und Pflichten in Zeiten der Not einer völlig desorientierten Stadt gegenüber sind."

Autor:

Harald Molder aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

15 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen