Oh, wie ist das blöd . . .

2Bilder

Freunde und Anhänger der Grünen Jugend Berlin sollten das Aufmacherbild unserer Wochen-Anzeiger-Ausgabe vom Samstag, 18. Juni, mit Vorsicht betrachten. Hatte sich doch der Berliner Partei-Nachwuchs vehement gegen das "Deutsche-Flagge-zeigen" zur EM ausgesprochen. Nicht, dass unser Foto jetzt zu Blutsturz und Schnappatmung führt!
"Bitte nicht nachmachen!" fordern diese Jung-Grünen, "Fragt Euren Arzt oder Apotheker!" möchte man den Krampfenden antworten, die sich nicht entblöden, Statements, wie "Selbst viele, die die AfD verpönen, werden wieder ganz unverkrampft die Deutschlandfahne schwenken" von sich zu geben.

Geht's noch? Anscheinend nicht! Bei solchen politischen Gegnern müssen sich die Rechten nicht um ihre Zukunft sorgen.

Die Grüne Flaggenphobie ist ein Thema von vielen, das in unserer Internet-Community fleißig diskutiert wird. Wie seht Ihr die Sache?

Sagt Eure Meinung hier oder unter Peter Dettmers Beitrag.

Bei solchen Bildern wird er Grünen Jugend Berlin ganz anders ;-)
Autor:

Andreas F. Becker aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.