Pressemitteilung der BI Zinkhüttenplatz 18.10.2012

In der Ruhe liegt die Kraft- Wie weiter mit der Zinkhüttensiedlung

Zum wiederholten Male sieht sich die Bewohnerschaft des Zinkhüttenplatzes unhaltbaren Ankündigungen des FOC Investors Roger Sevenheck ausgesetzt. Sevenheck hatte in den letzten Monaten wieder vermehrt angekündigt, dass am Zinkhüttenplatz ab Dezember die Abrissbagger rollen werden, zuletzt im Deutschlandfunk. In einer Presseerklärung, lesbar auf der Homepage der Douvil GMBH heißt es wie folgt: Wir liegen voll im Zeitplan und erwarten nach Prüfung der Gutachten zum Jahresende ein positives Votum des Duisburger Stadtrates“, so Roger Sevenheck, Inhaber der German Development Group und Investor des Duisburger Outlet Centers „Douvil“ auf der internationalen Immobilien Messe Expo Real in München.
Aus einer Presseerklärung des Grünen Ratsherrn Frank Rich, der gleichzeitig auch Mitglied der FOC Begleitkommission ist am 18.10.2012 zu lesen, dass mit Abrissarbeiten nicht begonnen werden kann, solange kein ordentlicher Satzungsbeschluss gefasst worden ist. Laut Rich ist auch in der Dezember Ratssitzung damit nicht zu rechnen, da offenbar die nötigen Gutachten und Anhörungen bis dahin nicht vollständig vorliegen.
Horst Niewrzol, Sprecher der BI Zinkhüttenplatz dazu: „ Wir sind empört, dass der Investor versucht Fakten zu schaffen, indem er unhaltbare Äußerungen in die Welt setzt. Auch ein Investor hat sich an geltendes Recht zu halten.“
Helmut Mattern erklärt dazu: „ Bedauerlicherweise ist Frank Rich zunächst der Einzige, der Stellung zu diesen Behauptungen bezieht, eine gemeinsame Presseerklärung zu den aktuellen Entwicklungen rund um das FOC von Seiten der Begleitkommission fehlt gänzlich. Leider fehlt auch bisher jegliche offizielle Stellungnahme im Bezug auf das Störfallgutachten und die von Investor Sevenheck zu tätigen Steuerzahlungen. Dieser behauptet erst jüngst wieder in der WDR Lokalzeit, dass er die fälligen Beträge erst nach gültigem Bebauungsplan zahlen wird. Aus unserer Sicht ein lascher Umgang mit geltendem Steuerrecht.“
„ Fragen über Fragen tun sich bei uns auf. Wie weit darf ein Investor eigentlich gehen um sein Projekt durch zusetzen? Wieso macht die Stadt das scheinbar mit? Wann wird der nächste Runde Tisch zur Klärung dringlicher Fragen stattfinden? Wann werden die Gutachten offen gelegt? Das ganze Vorgehen fördert unserer Meinung nach nicht im Geringsten das Vertrauen zwischen den verantwortlichen Politikern und den Bewohnern dieser Stadt. Ist es am Ende eine Art Zermürbetaktik um uns los zu werden? Das ist sicher nicht zielführend , wir kämpfen weiter. Unser Motto: In der Ruhe liegt die Kraft!“, ergänzt Helga Vocke, Sprecherin der Bürgerinitiative Zinkhüttenplatz.

Autor:

Helmut Mattern aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.