Corona-Sonderimpfungen in Duisburger Hotspots
Riesiges Interesse

Bereits ab 4 Uhr nachts warteten am Pfingstmontag die ersten Impfwilligen vor Ort in Marxloh.
  • Bereits ab 4 Uhr nachts warteten am Pfingstmontag die ersten Impfwilligen vor Ort in Marxloh.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Sabine Justen

Ein Sonderkontingent von 3.800 Dosen des Einmal-Impfstoffes Johnson&Johnson ermöglicht es der Stadt Duisburg, Sonderimpfungen in Hotspots zu realisieren. Die erste Impfaktion erfolgte am Montag und Dienstag in Marxloh.

Das Impfangebot vor der Merkez Moschee startete am Pfingstmontag mit riesigem Interesse. Bereits ab 4 Uhr nachts warteten die ersten Impfwilligen vor Ort, teilweise mit Klappstühlen, Decken und warmen Getränken. Wegen des großen Andrangs begannen die Impfungen nicht wie geplant um 10 Uhr, sondern schon um 9.15 Uhr. Acht Ärztinnen und Ärzte, zehn medizinische Fachangestellte und 15 Mitarbeiter des Kommunalen Integrationszentrums waren im Einsatz, zusammen mit 25 Kräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr.

Der Tag verlief trotz Wetterkapriolen und riesigen Andrangs ohne Zwischenfälle, konnte mit 1.367 verimpften Dosen mehr als erfolgreich abgeschlossen werden. Oberbürgermeister Sören Link: "Ich bin unfassbar stolz, dass wir diese Aktion auf die Beine stellen konnten und dass die Marxloherinnen und Marxloher das Angebot so gut angenommen haben. Wir waren auf alles vorbereitet, aber mit einem solchen Erfolg konnte keiner rechnen. Dass die Menschen im Regen und im Hagel teilweise stundenlang gewartet haben und es trotzdem keine schlechte Stimmung gab, ist toll. Mein Dank geht an alle, die vor Ort waren und dafür gesorgt haben, dass wir weiter Fortschritte machen im Kampf gegen Corona." Die Aktion wurde am Dienstag in Marxloh fortgesetzt. 

Ab dem morgigen Donnerstag, 27. Mai, werden nun Bürgerinnen und Bürger in Rheinhausen geimpft. Von 10 bis 18 Uhr werden auf dem Glückaufplatz an der Schwarzenberger Straße Impfungen aus dem vom Land zur Verfügung gestellten Sonderkontingent mit dem Einmal-Impfstoff von „Johnson & Johnson“ vorgenommen. Berechtigt zur Impfung vor Ort sind alle Duisburgerinnen und Duisburger, die an einer Adresse mit der Postleitzahl 47226 gemeldet sind. Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums werden erneut bei der Aufklärung helfen und die Menschen vor Ort bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.

Die Stadt Duisburg wird auf dem Glückaufplatz Zelte errichten – ein Bus der DVG dient zusätzlich als Wartebereich. Wie bereits bei der Impfaktion in Marxloh kann es wegen der großen Nachfrage zu längeren Wartezeiten kommen.

Autor:

Sabine Justen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen