Verkehrseinschränkungen von 29. bis 31. Januar
Erweiterung A 40 inklusive Ersatzneubau Rheinbrücke

Auf der Autobahn 40 führt der Neubau der Rheinbrücke Neuenkamp zu weiteren Einschränkungen. Busse der DVG müssen wegen der Sperrung Umleitungen fahren. Die A40 zwischen den Anschlussstellen Homberg und Häfen soll auf acht Streifen ausgebaut werden
  • Auf der Autobahn 40 führt der Neubau der Rheinbrücke Neuenkamp zu weiteren Einschränkungen. Busse der DVG müssen wegen der Sperrung Umleitungen fahren. Die A40 zwischen den Anschlussstellen Homberg und Häfen soll auf acht Streifen ausgebaut werden
  • Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services GmbH
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Im Zusammenhang mit der Erweiterung der Autobahn A 40 zwischen den Anschlussstellen Homberg und Duisburg-Häfen einschließlich Neubau der Rheinbrücke Neuenkamp gibt es Verkehrseinschränkungen.

Von Samstag, 29. Januar, 7 Uhr, bis Montag, 31. Januar, 5 Uhr, wird die A 40, in Fahrtrichtung Dortmund, in Höhe der Anschlussstelle Rheinhausen gesperrt. Die Abfahrt an der Anschlussstelle steht weiterhin zur Verfügung. Grund für die Vollsperrung in Fahrtrichtung Dortmund sind Anpassungen der bauzeitlichen Verkehrsführung. Umleitungen werden frühzeitig eingerichtet und führen die Verkehrsteilnehmer über Autobahnen A 57, A 42 sowie A 59.

Busse fahren eine Umleitung

Ab Samstag, 29. Januar, 7 Uhr, bis voraussichtlich Montag, 31. Januar, circa 5 Uhr, müssen die Busse der Linien 926 und 928 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) und SB10 und SB30 der NIAG ab der Anschlussstelle Rheinhausen eine Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Autobahn A40 in Fahrtrichtung Essen.

Linie 926:
In Fahrtrichtung Uni-Nord fahren die Busse ab der Haltestelle „Essenberg Kaiserstraße“ eine innerstädtische Umleitung über die Duisburger Straße, Essenberger Straße, Asterlager Straße, Moerser Straße, Brücke der Solidarität, Rudolf-Schock-Straße, Sedanstraße, Werthauser Straße, Charlottenstraße, Vulkanstraße, Marientorstraße und Steinsche Gasse zur Haltestelle „Marientor“. Ab da gilt der normale Linienweg.
Die Gegenrichtung ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Linie 928:
In Fahrtrichtung Bissingheim fahren die Busse ab der Haltestelle „Essenberg Brücke“ eine innerstädtische Umleitung über die Duisburger Straße, Feldstraße, Moerser Straße, Paßstraße, Augustastraße. Ruhrorter Straße, Rheindeichstraße, Homberger Rheinbrücke, Homberger Straße, Eisenbahnstraße, Ruhrorter Verteilerkreis, Hafenstraße, Ruhrorter Straße, Karl-Lehr-Brückenzug, Verteilerkreis Kasslerfeld, Am Brink, Autobahnzubringer, Ausfahrt Stadtmitte und Plessingstraße zur Haltestelle „Marientor“. Ab da gilt der normale Linienweg.
Die Gegenrichtung ist von der Maßnahme nicht betroffen. Alle Haltestellen auf den Umleitungsstrecken werden angefahren. Für die Linien SB10 und SB30 gibt die NIAG eine Umleitung bekannt.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

34 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.