Gelände der DIDIER Werke in Wanheimerort wird neu beplant

29Bilder

Der Planbereich des Bebauungsplanes Nr. 1130 umfasst eine südliche Teilfläche des Betriebsgeländes der Didier-Werke im Ortsteil Duisburg-Wanheimerort, der an der Düsseldorfer Straße im Eckbereich der Kulturstraße liegt. Auf der für betriebliche Zwecke entbehrlichen Fläche sind derzeit noch Betriebsgebäude und Hallen vorhanden.

Hier ist kein rechtsverbindlicher Bebauungsplan vorhanden, so dass es sich um einen „im Zusammenhang bebauten Ortsteil“ gemäß § 34 Baugesetzbuch ( BauGB ) handelt, der aufgrund der gegebenen Nutzungen gewerblich / industriell geprägt ist.

Ziele des Bebauungsplanes

Mit der Aufgabe der betrieblichen Nutzung dieser Teilfläche ist vorgesehen, hier andere Nutzungen vorzunehmen. Angedacht ist dabei die Errichtung eines Lebensmittelmarktes mit mehr als 700 qm Verkaufsfläche sowie entsprechend der bisher bekannten Planunterlagen nordöstlich angrenzend als II. Bauabschnitt mögliche Erweiterungsfläche für Handel / Gewerbe / Gastronomie.

Auch wenn diese Konzeption aus städtebaulicher Sicht im Grundsatz mitgetragen werden kann, ist es aus städtebaulich – gestalterischen Gründen erforderlich, unter Beachtung der exponierten Lage der Fläche an der Düsseldorfer Straße diese in Verbindung mit einer angedachten neuen Entwicklung stadtstrukturell zu fassen.

Durch eine straßenseitig festzusetzende Mindesttraufhöhe der neuen Gebäude, die einer 2-geschossigen Bauweise entspricht, sowie einer zwingend einzuhaltenden straßenseitigen Baulinie im Bereich Düsseldorfer Straße / Kulturstraße sollen in Verbindung mit den vorhandenen und auch weitestgehend zu erhaltenden Bäumen entsprechende Raumkanten geschaffen werden.

Die westliche Begrenzung einer zukünftigen Bebauung wird mittels einer Baugrenze im Bereich der ehemaligen Gießingstraße festgesetzt.
Die Haltestellen der U 79 werden barrierefrei mit Hochbahnsteigen ausgebaut.
Zu diesem Zweck wird die Haltestelle Kulturstraße auf die Nordseite des Knotenpunktes verlegt, da die derzeitige Lage in der Kurve einen entsprechenden Ausbau nicht zulässt.

Für eine verbesserte Erreichbarkeit soll die Haltestelle auch an der Nordseite fußläufig angebunden werden. Die Lage der Grundstückszufahrt im Bebauungsplan wird diesen neuen Überweg berücksichtigen.

Durch die verlegte Haltestelle und die beabsichtigten neuen Nutzungen im Bereich der Didier-Fläche wird auch der Fuß- und Radverkehr auf der Westseite der Düsseldorfer Straße zunehmen.

Der heutige noch schmale kombinierte Fuß- und Radweg soll daher neben der weitgehend zu erhaltenden Baumreihe in zeitgerechte getrennte Anlagen mit der aktuellen Regelbreite ausgebaut werden. Hierfür wird es erforderlich, die Straßenbegrenzungslinie auf der Westseite der Düsseldorfer Straße entsprechend westlich zu verschieben.

Der Planentwurf liegt in der Zeit vom 27. Juni bis 29. Juli 2011 öffentlich aus (Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr). Er ist einzusehen im Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement, Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 (Eingang Moselstraße), in den Vitrinen vor den Zimmern U 24 und U 25, 47051 Duisburg (hier sind auch weitere Auskünfte in Zimmer 437 erhältlich) sowie im Bezirksamt Mitte, Mercedeshaus Zi. 417, Sonnenwall 73, 47051Duisburg.

Bürgerinnen und Bürger können während der Auslegungsfrist hierzu Stellungnahmen abgeben. Diese sind an den Oberbürgermeister der Stadt Duisburg zu richten.

Der Abbruch hat bereits begonnen und in Kürze wird sich das Bild auch hier völlig wandeln!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen