„kauf-in-deiner-stadt.de“: Neues Portal des Duisburger Wochen-Anzeigers startet am 4. März

So kann  es gehen! In einem Impulsreferat skizzierte Marketingexperte Norbert Beck die vielfältigen Möglichkeiten, die es dem stationären Einzelhandel möglich machen, gegen den Internethandel zu bestehen.
  • So kann es gehen! In einem Impulsreferat skizzierte Marketingexperte Norbert Beck die vielfältigen Möglichkeiten, die es dem stationären Einzelhandel möglich machen, gegen den Internethandel zu bestehen.
  • Foto: Frank Preuß
  • hochgeladen von Andreas F. Becker

Dass der stationäre Handel unter den Online-Verkäufen im Internet leidet, ist kein großes Geheimnis. Für Norbert Beck kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Gegenteil! Stellte er doch jetzt das neue Internetportal "kauf-in-deiner-stadt.de" des Duisburger Wochen-Anzeigers vor.

Auf Einladung des Duisburger Wochen-Anzeigers referierte der bekannte Experte für Emotions-Marketing jetzt vor interessierten Einzelhändlern im mercure-Hotel und zeigte auf charmant-witzige Art auf, dass der stationäre Einzelhandel im Kampf gegen das Online-Geschäft alles andere als chancenlos ist.

Im Anschluss an seinen ebenso vergnüglichen wie kenntnisreichen Vortrag wurde dann das neue Portal „kauf-in-deiner-stadt.de“ vorgestellt, das unter dem Slogan „click & collect“ Einzelhändlern helfen soll, verlorenen Boden wieder gutzumachen.

Impulsreferat von Marketingexperte Norbert Beck

In seinem Impulsreferat gab Norbert Beck der lokalen Kaufmannschaft vor allen Dingen drei „Waffen“ an die Hand, mit denen der Konkurrenz aus dem Internet Paroli geboten werden kann.

„Machen Sie etwas, was das Internet nicht kann!“ lautete dann auch die erste These des erfolgreichen Unternehmers. „Raus aus der Bequemzone und rein in die Möglichkeitszone“, so der Experten-Aufruf. Nur wenn der Handel einzigartige, innovative Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle biete, könne er mit dem Netz konkurrieren.

„Machen Sie etwas, was das Internet nicht kann!“

Beispiele für gelungene Aktionen, die das Internet nicht zu bieten habe, konnte Beck zuhauf aufzählen. Vom mittelständischen Spielwarenhändler, der seinen Umsatz durch Spieleabende und -nächte in seinem Geschäftslokal erheblich steigern und sein Unternehmen so wieder in die Gewinnzone bringen konnte, bis hin zum Bauunternehmen, der durch Probewohnen im volleingerichteten Musterhaus seine Kunden in spe überzeugen konnte, reichte die Palette gelungener Beispiele.

Ein weiterer Baustein der Beckschen Strategie im Kampf gegen den Kundenabfluss ins Netz ist es, auf „emotionale Kundenerlebnisse“ zu setzen. Namen nennen, Augenkontakt, freundliches Lächeln, das Überlegen, was dem Kunden zusätzlich zum gewünschten Produkt helfen könnte, sind gerade in einer Gesellschaft wie der unseren, die sich meist durch Emotionsdefizite auszeichnet, nicht zu unterschätzende Faktoren.

Mit "click & collect" Kunden angeln

Der dritte und letzte Punkt des kurzweiligen Vortrags beschäftigte sich dann unter dem Motto „click & collect“ mit dem „Angeln im Internet“. „Drehen Sie den Spieß um!“, so Becks Credo. „Ziehen Sie mit ‚click & collect‘ Kunden aus dem Internet in Ihr Geschäft und verbinden Sie die Vorteile des Internets mit denen des stationären Handels.“ Wichtig dazu: eine regionale „click & collect-Plattform“. Diese wird es, initiiert von unserem Verlag, ab dem 4. März geben.

Unter der Adresse „kauf-in-deiner-stadt.de“ entsteht derzeit ein neues Portal, das dem Einzelhandel vor Ort die Möglichkeit gibt, einem Schaufenster gleich, ausgesuchte Produkte zu präsentieren. Der interessierte Kunde kann zuhause in Ruhe aussuchen, sein Wunschprodukt reservieren lassen und im Geschäft abholen und bezahlen. Wird dieses Angebot intelligent mit weiteren Produkten oder Dienstleistungen verknüpft, darf sich der Händler über Zusatzverkäufe freuen. Und nicht zuletzt hat er die Gelegenheit, vor Ort emotionale Kundenerlebnisse zu bieten, die eine längerfristige Bindung an das Geschäft möglich machen.

„Seien Sie mutig, testen Sie, probieren Sie aus!"

Zum Schluss seines Vortrages vergaß Norbert Beck nicht, auf den wohl wichtigsten Faktor bei all diesen Überlegungen hinzuweisen – Mut!
„Seien Sie mutig, testen Sie, probieren Sie aus! Und wenn es nicht klappt? Einfach wieder aufstehen und weitermachen. Ohne Mut wird es nicht gehen“, so der Verkaufsexperte.

Beim Auditorium kam das Impulsreferat sehr gut an. In zahlreichen Gesprächen wurden die aufgezeigten Möglichkeiten diskutiert und manch‘ Zuhörer bekundete starkes Interesse am neuen „click & collect“-Portal „kauf-in-deiner-stadt.de“ des Wochen-Anzeigers, das Anfang März an den Start gehen wird.

Weitere Informationen:

  • kauf-in-deiner-Stadt.de auf lokalkompass.de
  • So berichtet die Fachpresse über uns
  • Tel: 0203/ 992632-00
  • E-Mail: anzeigen@wochenanzeiger-duisburg.de
  • Autor:

    Andreas F. Becker aus Duisburg

    following

    Sie möchten diesem Profil folgen?

    Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

    3 folgen diesem Profil

    Kommentare

    online discussion

    Sie möchten kommentieren?

    Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

    Diskussion schließen

    Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

    Karte einbetten

    Abbrechen

    Video einbetten

    Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Social-Media Link einfügen

    Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Beitrag einbetten

    Abbrechen

    Schnappschuss einbetten

    Abbrechen

    Veranstaltung einbetten

    Abbrechen
    add_content

    Sie möchten selbst beitragen?

    Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.