Der neue Mietspiegel für Duisburg tritt in Kraft und ist erhältlich
"Kein einfaches Unterfangen"

Der Mietspiegel stellt in einer nach Stadteilteilen aufgegliederten Übersicht die Mieten der Stadt dar. Hierzu werden Daten von Mietern ausgewertet, die angeben, wo und zu welchem Preis sie wohnen. Aus den Ergebnissen kann für verschiedene Wohnlagen der jeweilige Durchschnitt der Mietpreise abgelesen werden.
  • Der Mietspiegel stellt in einer nach Stadteilteilen aufgegliederten Übersicht die Mieten der Stadt dar. Hierzu werden Daten von Mietern ausgewertet, die angeben, wo und zu welchem Preis sie wohnen. Aus den Ergebnissen kann für verschiedene Wohnlagen der jeweilige Durchschnitt der Mietpreise abgelesen werden.
  • Foto: Hans Blossey
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Der Duisburger Mietspiegel 2021 tritt am 1. November in Kraft und dient als Richtschnur zur Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmieten. Die ermittelten Mietwerte bieten den Mietparteien eine Orientierungsmöglichkeit, um in eigener Verantwortung eine Miethöhe zu vereinbaren.

Astrid Neese, Beigeordnete für Bildung, Arbeit und Soziales, freut sich, dass es auch unter den schwierigen Rahmenbedingungen wieder gelungen ist, den Mietparteien ein Instrument zur Orientierung bei der Bestimmung des Mietpreises an die Hand zu geben: „Damit trägt der Duisburger Mietspiegel aktiv zum Mietfrieden in Duisburg bei. Mietspiegel sind zudem in der politischen Diskussion angekommen. Bereits zum 1. Januar 2020 wurde mit dem Gesetz zur Verlängerung des Betrachtungszeitraums für die ortsübliche Vergleichsmiete der Zeitraum von bislang vier auf sechs Jahre erhöht. Aktuell sieht das Mietspiegelreformgesetz weitere Änderungen vor. Das Gesetz wird zum 1. Juli 2022 in Kraft treten. Eine Mietspiegelverordnung soll klarstellen, wie Mietspiegel künftig zu erstellen sind.“
Seit 40 Jahren wird der Mietspiegel der Stadt Duisburg von einer Mietspiegel-kommission gemeinsam erstellt. Neben drei Mietervereinen sowie vier Haus- und Grundeigentümervereinen und der Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen Duisburg Niederrhein, ist die Stadt Duisburg – vertreten durch die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Duisburg und der Stabsstelle für Wahlen und Informationslogistik – Teil der Mietspiegelkommission. Moderiert wurde der Prozess durch das Amt für Soziales und Wohnen der Stadt Duisburg. Beteiligt war zusätzlich der Immobilienverband Deutschland IVD West. In der abschließenden Sitzung der Mietspiegelkommission am heutigen Donnerstag haben die Interessenvertreter der Vermieter und Mieter den Mietspiegel 2021 anerkannt.

Moderater Anstieg der Mieten

Zusammen bewirtschaften die mitwirkenden privaten und unternehmerischen Vermieter rund 60.000 Wohnungen in Duisburg. Auf der Grundlage der Marktkenntnis der Beteiligten wurden die Mietpreise jetzt aktualisiert.
Ähnlich wie im Mietspiegel 2019 steht bei dem neuen Mietspiegel eine Anpassung der Mietwerttabelle im Vordergrund. Zu- und Abschläge bleiben unverändert. So wurden die Werte über alle Baualtersklassen hinweg um ein Prozent angehoben.
Beispiel für eine 75 Quadratmeter große Wohnung: Die Mietspanne für Wohnungen aus dem Baujahr 1965 in einer normalen Wohnlage wird mit 5,25 Euro bis 5,75 Euro ausgewiesen. Darüber hinaus sind noch Zu- und Abschläge möglich. Dietmar Vornweg, Vorstand der Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen Duisburg Niederrhein, begrüßt es sehr, dass der neue Mietspiegel für Duisburg pünktlich veröffentlicht wird: „Der gesamte Prozess war von der guten und konstruktiven Zusammenarbeit unter den Mietspiegelparteien geprägt. Aufgrund der noch andauernden Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Situation für die Mieterinnen und Mieter konnte ein Kompromiss gefunden werden, der einen moderaten und der Situation angemessenen Anstieg der Mieten vorsieht. Das Ergebnis bildet das außergewöhnliche Verantwortungsbewusstsein aller Verhandlungspartner gegenüber den Mieterinnen und Mietern ab.“
Auch Armin Frenkert vom Verein der Haus und Grundeigentümer Groß Duisburg unterstreicht, dass er die Einigung über den neuen Mietspiegel mit den Mieterverbänden begrüßt: „Zu Coronazeiten war es kein einfaches Unterfangen, einen Mietspiegel zu erstellen. Umso mehr freue ich mich, dass die Beteiligten gezeigt haben, auch in Krisenzeiten für alle Seiten tragbare Ergebnisse erzielen zu können und man sich seiner Verantwortung für die Duisburger Vermieterinnen und Vermieter und Mieterinnen und Mieter bewusst ist.“
Der Mietspiegel 2021 steht als Download unter www.duisburg.de (Stichwort Mietspiegel) zur Verfügung.

Autor:

Lokalkompass Duisburg aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen